Grund zur Freude

Der Aweba Werkzeugbau GmbH Aue ist es im Geschäftsjahr 2013 erstmals gelungen, die 50-Millionen-Euro-Grenze zu überschreiten. Damit liegt das Traditionsunternehmen deutlich über Plan.

11. März 2014

„Wir konnten unsere hochgesteckten Ziele dank einer auf Wachstum ausgelegten, sehr dynamischen Geschäftsstrategie im Jahr 2013 übertreffen. Die Qualität von Aweba Werkzeuge überzeugt immer mehr Automobilhersteller und Zulieferer rund um den Globus. Heute ist Aweba als verlässlicher und kompetenter Partner im Bereich Powertrain weltweit anerkannt“, so Dipl.-Ing. Udo Binder, Geschäftsführer von Aweba.

Auch für 2014 stehen die Zeichen weiterhin auf Wachstum. Der Auftragseingang ist erneut auf sehr hohem Niveau, so dass mit einer weiteren Umsatzsteigerung im Geschäftsjahr 2014 zu rechnen ist. Damit blickt der wahrscheinlich größte konzernunabhängige Werkzeugbau-Spezialist mit seinen mehr als 500 Beschäftigten positiv in die Zukunft.

Die Aweba-Gruppe gehört zu den Komplettanbietern im Werkzeugbereich und kann mit ihrem breiten Spektrum an Werkzeugen nahezu alle Kundenwünsche erfüllen. Die einzigartige Palette reicht von Umform-, Schneid-, Feinschneid-, Druckgieß- und IHU-Werkzeugen über Werkzeuge für Mechatronikkomponenten bis hin zu werkzeugnahen Automatisierungseinrichtungen. Eine überdurchschnittlich hohe Fertigungstiefe garantiert die Einhaltung höchster Qualitätsstandards. Um diese Strategie konsequent weiterverfolgen zu können, bringt Aweba in diesem Jahr ein Investitionspaket auf den Weg, das unter anderem die Investition in weitere sechs Bearbeitungszentren vorsieht.