ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Großofen geht nach Schweden

Großofen geht nach Schweden

Der schwedische Schraubenproduzent Bulten hat den Wärmebehandlungsspezialisten Aichelin mit der Fertigung eines Gussgliederbandofens zur Veredelung hochfester Stahlschrauben und Muttern beauftragt. Die 80 Meter lange Ofenanlage hat einen Durchsatz von zwei Tonnen pro Stunde.

28. Februar 2019
Der österreichische Wärmebehandlungsspezialist Aichelin liefert einen Gussgliederbandofen nach Schweden. (Bild: Aichelin)
Bild 1: Großofen geht nach Schweden
(Der österreichische Wärmebehandlungsspezialist Aichelin liefert einen Gussgliederbandofen nach Schweden. (Bild: Aichelin)

Für den schwedischen Standort Hallstahammar ist es bereits die zweite Industrieofenanlage. Zehn Jahre nach der Erstlieferung konnte Aichelin nun den Folgeauftrag über einen Gussgliederbandofen mit 2.000 Kilogramm pro Stunde Massenstrom an Land ziehen. 

ANZEIGE

Anlage in XXL

Durch die guten Referenzen bei Bulten wurde das Projekt in nur wenigen Monaten von der Anfrage bis zur Abschlussverhandlung finalisiert. Die 80 mal zehn Meter breite Anlage hat ein Gewicht von rund 180 Tonnen, samt Flüssigkeiten und Bauteilen sogar 230 Tonnen.

ANZEIGE

Aichelin liefert dabei den elektrisch beheizten Hochtemperatur-Härteofen und den schutzgasdichten Anlassofen mit den verbundenen Öl- und Emulsionshärtebädern. Außerdem im Lieferumfang enthalten sind die Mess- und Schaltanlagen, das Prozessleitsystem Focos 4.0 für die Neuanlage sowie ein Schutzgaserzeuger. Der Kunde stellt wie schon beim Vorauftrag die Be- und Entladeeinrichtung sowie die Bauteilreinigungsmaschinen in Eigenregie bei.