Großes Interesse

Nach dem Messeauftritt auf der Euroblech zieht die Dalex Schweißmaschinen GmbH & Co. KG ein durchweg positives Fazit: Die Vorführung der innovativen 2-S-Transformator-technologie weckte großes Interesse bei der metallverarbeitenden Industrie, insbesondere bei den Automotive-OEMs. Au-ßerdem punktete die neue Lean-Maschinenklasse für maßgeschneiderte Standard- und Sonderschweißanlagen laut Dalex durch ihr Preis-Leistungs-Verhältnis.

10. Januar 2013
Bild 1: Großes Interesse
Bild 1: Großes Interesse

„Die positive Resonanz auf unseren Messeauftritt in Hannover zeigt, dass wir die Bedarfslage unserer Zielbranchen richtig eingeschätzt haben", sagt Dr.-Ing. Walther Spies, geschäftsführender Gesellschaf-ter der Dalex Schweißmaschinen GmbH & Co. KG. Durch die neue Lean-Maschinenserie für rationelles Punkt- und Buckelschweißen sowie die effiziente 2-S-Transformatortechnologie werde Dalex den gestiegenen Ansprüchen der Industrie an schlankere und sichere Produktionsprozesse gerecht. „Das gute Feedback der Besucher bezüglich unserer Spezialanlagen und Neuheiten hat die Erwartungen sogar deutlich übertroffen."

Im Mittelpunkt des Auftritts in Hannover stand neben weiteren Highlights die neue 2-S-Transformatortechnologie, die am Messestand im Dalex-Trafo MF 180 eingesetzt wurde. So konnten sich die Besucher direkt vor Ort von den Vorteilen der innovativen Technologie überzeugen: Der 2-S-Transformator generiert in Abhängigkeit vom Schweißwiderstand eine Spannung bis 50 Volt, wodurch auch erhöhte Widerstände infolge von Beschichtungen oder Verschmutzungen überwunden werden. Das reduziert Schwankungen und Fehleranfälligkeit im Schweißprozess und schont die Elektroden.

Insgesamt wird der Produktionsablauf durch den Einsatz der neuen Technologie rationalisiert, da der geringere Elektrodenverschleiß eine höhere Anlagenverfügbarkeit mit geringeren Stillstandzeiten er-möglicht. „Weil der 2-S-Transformator eine hohe Aufmerksamkeit innerhalb der Automotive-Zulieferindustrie erzeugt hat, werden wir weitere Testreihen zum Produkt angehen, zum Beispiel in Zusammenhang mit warmumgeformten Stählen und beim Aluminium-Schweißen", kündigt Spies an.

Lean-Maschinenserie mit Zubehörkits

Als weiteren Höhepunkt präsentierte Dalex der Fachöffentlichkeit in Hannover erstmals die neue L-Klasse von Punkt- und Buckelschweißmaschinen. Die Modelle sind jeweils in Wechselstrom- oder Mittelfrequenzausführung erhältlich und bieten der Industrie mehr Wirtschaftlichkeit beim Schweißen. Nicht nur die kurzen Rüstzeiten, die robuste Technik sowie die sehr einfach zu bedienende Schweißsteuerung der Modelle sorgten laut Spies für ein positives Feedback der Standbesucher: „Bei der Lean-Serie konnten wir vor allem durch ein hervorragendes Preisleistungsverhältnis und die mitgelieferten Zubehörkits, insbesondere das Werkzeug-Schnellwechselsystem, punkten."

Die Lean-Maschinenklasse ist in den Varianten L4 (Punktschweißen) und L6 (Buckelschweißen) erhältlich. Für beide Modelle sind Service-Kits für druckloses Absenken der Oberarmatur, eine Kühlwasser-durchflusskontrolle sowie ein Werkstückträgersystem verfügbar. Beim Typ L6 kann dank eines Schnellwechselsystems für Buckel-schweißwerkzeuge ein Werkzeugwechsel in Sekunden durchgeführt werden. Durch eine Adapterplatte kann das System auch für bereits vorhandene Werkzeuge genutzt werden. Auch Abläufe an Altma-schinen können durch einen einfachen Umbau auf das neue System zur Rüstzeitreduzierung angepasst werden.