Großer Preis des Mittelstandes 2008

Rhodius Schleifwerkzeuge erhält Sonderpreis

10. November 2008

Am 25. Oktober erhielt der Schleifwerkzeughersteller Rhodius aus Burgbrohl im Rahmen des Großen Preises des Mittelstandes 2008 einen Sonderpreis. Die Leipziger Oskar-Patzelt-Stiftung vergab die Sonderpreise auf einer Bundesgala in Berlin an Unternehmen und Institutionen für herausragende mittelstandsfördernde Leistungen. Damit endete der diesjährige 14. Wettbewerb zur Verleihung des Großen Preises des Mittelstandes, der als einziger Preis in Deutschland mittelständische Unternehmen in ihrer Gesamtheit bewertet: nach ihrer wirtschaftlichen Entwicklung, der Sicherung von Arbeitsplätzen, der Innovationsstärke, der Kundennähe und dem gesellschaftlichen Engagement in der Region. Für den Schleifwerkzeughersteller ist es bereits die dritte Auszeichnung durch die Oskar-Patzelt-Stiftung: Im Jahre 2005 erhielt Rhodius den Großen Preis des Mittelstandes und 2006 den Titel „CE Certified Entrepreneur“.

Das 1952 gegründete Familienunternehmen gehört zu den führenden europäischen Herstellern von Trenn- und Schleifscheiben. Der Erfolg des Premium-Herstellers, dessen Umsatzzuwachs in den letzten fünf Jahren im zweistelligen Prozentbereich lag, resultiert laut dem geschäftsführenden Gesellschafter Gerald Lichter auf drei Faktoren: auf moderner Verfahrenstechnik und Fertigungstechnologie, auf ständiger Innovation zugunsten des professionellen Anwenders und zielgruppengenauem Marketing, das das optimale Preis-Leistungsverhältnis der Marke Rhodius fokussiert. Jüngstes Beispiel für die Innovationskraft des Unternehmens ist die weltweit erste, nur 1,9 mm starke Scheibe XT35 Cross, mit der der Anwender sowohl trennen als auch schleifen kann.