Große Bleche stets griffbereit

Technik

Raumsparendes Lagern von Blechen und Langgut großer Dimensionen und Lasten verlangt besondere Lagertechnik. Die optimale Lagerung auf engstem Raum mit schnellem Zugriff bieten Regalsysteme von Elbetec.

08. Juni 2011

Neben der sicheren Lagerung spielt vor allem der schnelle Zugriff auf benötigte Teile eine wichtige Rolle, um Durchlaufzeiten zu verkürzen und damit kostengünstig zu arbeiten. Speziell an die Bedingungen seines Kunden angepasst, baute Industrieausrüster Elbetec ein Blech-Fächerregal-System mit 20 Lagerplätzen beim bekannten Schiffbauer Abeking & Rasmussen.

Wenn sich das Gewicht von Blechen in Tonnen bemisst und ihre Größe 16 Quadratmeter beträgt, muss ihr Lagersystem einiges aushalten. Und es muss trotz der gewaltigen Dimensionen eine schnelle und sichere Be- und Entladung gewährleisten. Elbetec, Industrie-Einrichter aus Meinerzhagen, hat das modular aufgebaute Fächersystem Hydro entwickelt, das diesen Anforderungen gerecht wird. Davon überzeugten sich auch Einkäufer und Anwender der renommierten Werft Abeking & Rasmussen (A&R) in Lemwerder, die seit 1907 als Familienunternehmen besteht und heute neben Jachten Fahrzeuge für Marine und Küstenwache baut.

Starke Technik auf engem Raum

Um den Lagerplatzbedarf zu reduzieren, die Transportwege zu verkürzen und damit die sogenannten Nebenzeiten zu minimieren, installierte A & R ein Regalsystem, in dem Bleche aus verschiedenen Werksteilen auf kleinstem Raum konzentriert wurden.

Das in Lemwerder installierte Lagersystem besteht aus zwei rückseitig ineinander verschachtelten Geräten, das heißt zwei hydraulisch bewegten schrägen Fächerregalen, mit jeweils zehn Fächern, von denen jedes einzelne 16 Tonnen Last tragen kann. Da der Boden unter den niedrigsten Ebenen mit genutzt wird, entstanden so 22 Lagerstellen für Bleche mit Abmessungen bis zu 8 mal 2 m.

Über eine zentrale Hydraulik versorgt, bewegen auf jeder Seite vier schwere Zylinder mit kräftigen Stößeln jeweils einen Auflagearm nach dem anderen schräg von oben nach unten. Für die Synchronisierung dieser Bewegungen sorgen Lasersensoren, die zylinderweise die Lage der Auflagearme an die Steuerung melden. Dort wird unmittelbar das Anfahren der zugehörigen Proportionalventile ausgelöst.

Die Regale werden im Regelfall per Laufkran mit Vakuumtraverse bestückt. Findet gerade kein Bestücken und keine Materialentnahme statt, können alle Fächer senkrecht gestellt werden. Das schafft viel freien Raum. In der Arbeitsphase stehen die mittleren Fächer offen, um jede Lagerebene schnell zu erreichen.

Wird ein Teil angefordert, wählt der Mitarbeiter über Touchpanel das entsprechende Fach und setzt damit einen automatischen Bewegungsablauf in Gang. Während des Prozessablaufs kann er sich anderen Aufgaben zuwenden, denn ein umlaufender Lichtschranken-Vorhang gewährleistet den Schutz anderer Personen. Nähert sich eine Person dem System, stoppt die Anlage rechtzeitig und sicher. Das funktioniert auch dann zuverlässig, wenn die Person sehr schnell ist.

Auch vor Überlast sind die Geräte geschützt, da jede einzelne Lagerebene einen erhöhten Druckzustand sofort meldet und damit die Inbetriebnahme blockiert. Selbst eine plötzliche Unterbrechung der Energiezufuhr birgt keine Risiken. Die bidirektional wirkenden Zylinder verfügen über eine selbsthaltende Funktion, wodurch das jeweilige Fach in der letzten Position verharrt und die teils tonnenschweren Bleche unter Kontrolle bleiben.

Mit dem neuen Lagersystem hat sich die Zugriffszeit auf die benötigten Teile deutlich verringert, zum einen durch die Zentralisierung des Materials, zum anderen durch die Schnelligkeit der Anlage selbst. Ein erfreulicher Nebeneffekt ist, dass die frei gewordenen Bereiche nun alternativ genutzt werden können.

Die Anlage bei A & R entstand, wie auch die Elbetec-Projekte für andere Kunden, speziell für die individuellen Bedingungen und Abläufe des Kunden von der Planung bis zur Montage und dem Service. Bei Bedarf können die Geräte ergänzt werden, etwa durch zusätzlich eingefügte Tragrahmen zwischen den Auflagearmen, die das Einlagern kleinerer Teile ermöglichen.

Zahlen & Fakten

Speichergigant für Blechpakete - Neben den üblichen Klein-, Mittel- und Großformaten nimmt es dieses System problemlos mit den größten Blechformaten auf, wie sie etwa im Schiff- oder Kesselbau verwendet werden.

Eine kräftige Hydraulik öffnet die Fächer in kurzer Zeit und ermöglicht die schnelle Entnahme des jeweiligen Bleches per Vakuumheber. Die Beladung erfolgt per Stapler oder Kran. Im Passivzustand können die Lagerebenen bequem und platzsparend in die Vertikale geschwenkt werden. Die höchste Zugriffsfrequenz haben die Mittelfächer.

Die Daten der Regale sind:

- Fachlasten bis 31000 kg

- Systembreiten bis 16000 mm

- Nutztiefen 1500, 2000, 2500, 3000 mm

Erschienen in Ausgabe: 03/2011