Groß, stark und kompatibel

Größte hydraulische Pressenstraße Europas

Die größte hydraulische Pressenstraße Europas steht bei Polynorm Automotive in Schwäbisch Gmünd. Die Müller Weingarten-Anlage für die Produktion großflächiger Karosserieteile ist auf den Produktionsaustausch mit Sauger-Transferpressen der Automobilindustrie ausgerichtet. Damit können Zulieferer weitere Arbeits- und Produktionsschritte der Hersteller übernehmen und so wesentliche Forderungen der Automobilindustrie erfüllen.

23. November 2002
Innovativ und kompatibel: Die Anlage ist nicht nur von den Dimensionen (70 m x 20 m x 10 m) her eine Besonderheit, auch die Pressentechnik selbst überzeugt durch innovative Lösungen.
Bild 1: Groß, stark und kompatibel (Innovativ und kompatibel: Die Anlage ist nicht nur von den Dimensionen (70 m x 20 m x 10 m) her eine Besonderheit, auch die Pressentechnik selbst überzeugt durch innovative Lösungen.)

Müller Weingarten, Weingarten, entwickelte für den Automobil-Zulieferer Polynorm Automotive eine hydraulische Pressenstraße, die in Europa ihresgleichen sucht. Der „Gigant“ mit einer Länge von 70 m, einer Breite von 20 m und einer Höhe von 10 m war ein Highlight des Festakt zur Einweihung des Polynorm Grau „Competence Center“ in Schwäbisch Gmünd.

Groß und kompatibel

Die innerhalb von nur 15 Monaten entwickelte und montierte Anlage mit der außergewöhnlichen Gesamtpreßkraft von 118.000 kN ist für die Produktion großflächiger Karosserie-Außenhautteile wie Autodächer, Seitenwände oder Motorhauben ausgelegt. Mit Pressenstraßen dieser Art können Automobil-Zulieferer weitere Arbeits- und Produktionsschritte der Automobilhersteller übernehmen und dadurch wesentliche Forderungen der Automobilindustrie erfüllen. Die von Müller Weingarten entwickelte Pressenstraße ist gezielt auf die Kompatibilität mit Anlagen der Automobilindustrie ausgerichtet.

Mehr als „nur“ imposante Größe

Die Anlage ist nicht nur von den Dimensionen her eine Besonderheit, auch die Pressentechnik selbst überzeugt durch innovative Lösungen: Beispiele sind das neue Antriebskonzept der zweifach wirkenden Kopfpresse mit zuschaltbarem Mehrzylinderantrieb oder das spezielle Acht-Punkt-Ziehkissen, das die Produktion von Doppelteilen und „Super-Large“-Teilen ermöglicht. Eine dreifach wirkende Kopfpresse und fünf Folgepressen bilden das Herzstück der 2.850 Tonnen schweren Anlage: Mit Tischgrößen von 5 m x 2,5 m und Preßkräften von 28.000 kN für die Kopfpresse sowie je 18.000 kN für die Folgepressen entwarf Müller Weingarten eine Pressenstraße, die gezielt auf den Produktionsaustausch mit Sauger-Transferpressen der Automobilindustrie abgestimmt ist. Sie ist so konzipiert und ausgerüstet, daß Werkzeugsätze, die bislang auf Großteil-Sauger-Transferpressen eingesetzt wurden, künftig auch auf dieser hydraulischen Pressenstraße eingesetzt werden können.

Erschienen in Ausgabe: 08/2002