Greiwing spendet 15.000 Euro an das Förderzentrum Worms

Unternehmen unterstützt Integration lernbehinderter sowie geistig behinderter Kinder

09. Februar 2011

Zwei Wochen vor Heiligabend hat das Förderzentrum an der Geschwister-Scholl-Schule Worms ein besonderes Geschenk erhalten. Greiwing logistics for you übergab eine Spende in Höhe von 15.000 Euro. Mit der Gabe will das münsterländische Logistikunternehmen, das auch in Worms eine Niederlassung unterhält, das Engagement des Förderzentrums bei der Integration lernbehinderter sowie geistig behinderter Kinder würdigen und fördern. Greiwing verzichtet in der Weihnachtszeit stets auf Geschenke an Geschäftspartner und fördert stattdessen Einrichtungen, die sich besonders für das Wohl von Kindern engagieren.

„Das Förderzentrum Worms kümmert sich um Kinder, die es etwas schwerer in der Gesellschaft haben. Diese Arbeit ist von erheblicher sozialer Bedeutung und verdient unsere Unterstützung“, sagt Geschäftsführer Jürgen Greiwing bei der Übergabe des Spendenschecks am Freitagvormittag in der Aula der Geschwister-Scholl-Schule. Die 15.000 Euro wurden von den Schülerinnen und Schülern, Elternvertretern, Lehrkräften und der Schulleitung freudestrahlend in Empfang genommen. „Wir sind Greiwing logistics for you für die großzügige Spende sehr dankbar. Alle freuen sich riesig“, erklärt Förderschulrektor Wolfgang Heuberger.

Für die Verwendung der größten Einzelspende, die die öffentliche Förderschule jemals erhalten hat, gibt es bereits einige Ideen: „Wir wollen beispielsweise eine Leseecke einrichten. Dafür brauchen wir noch Mobiliar und Bücher“, sagt Heuberger. Zudem sollen noch Spielgeräte für die Beschäftigung während der Pausen angeschafft werden, fügt der Rektor an: „In den Zeiten knapper Kassen fehlt dafür leider oftmals das Geld.“

An dem Förderzentrum der Geschwister-Scholl-Schule erhalten Schüler, die dem Regelunterricht nicht folgen können, eine individuelle Förderung. 160 Schüler werden an der Schule in kleinen Klassen und mit intensiver Betreuung auf das Berufsleben vorbereitet. Weitere 570 Schüler erhalten an den Wormser Grund- und Hauptschulen eine integrierte Betreuung.

Die Förderung von Institutionen wie die des Förderzentrums hat bei Greiwing Tradition: „Wir verzichten auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und setzen das Geld sinnvoll für wohltätige Zwecke ein“, erklärt Greiwing. Dabei stehen für das Logistikunternehmen benachteiligte Kinder stets im Mittelpunkt. Auf Anregung der Niederlassung in Worms habe sich die Geschäftsführung entschieden, die Spende in diesem Jahr dem Förderzentrum zukommen zu lassen, wie Greiwing anfügt: „Wir möchten auch mit dieser Spende weiterhin gezielt helfen und ich weiß, dass das Geld im Förderzentrum für eine gute Sache eingesetzt werden wird.“