Graepel erhält Prestige-Auftrag von MAN

LKW-Hersteller stattet sein stärkstes Modell mit Abgasblechen aus Löningen aus

01. Oktober 2007

Der Automotive-Zulieferer Graepel entwickelt sich immer mehr zum Spezialisten für Premium-Bauteile: Den neuesten Auftrag erhielt der Löninger Blechverarbeiter von MAN. Er umfasst Abschirmbleche für die mächtige Abgasanlage des TGX V8, dem neuen Spitzenmodell des Münchner LKW-Herstellers. Das Fahrzeug gilt als stärkster Serien-LKW in Europa. Die Bleche schirmen die Abwärme des 680 PS Motors am seitlichen Auspufftopf ab, um Mensch und Material zu schützen. Das Bauteil ist eine Prestige trächtige Komponente: Beim TGX trägt es eine markante "V8" Prägung. Die anspruchsvolle Entwicklung erfolgte in enger Zusammenarbeit mit dem Hersteller. Die Auslieferungen für die geplanten 400 Fahrzeuge pro Jahr haben bereits begonnen.

Um deutlich mehr Volumen geht es bei dem Parallelauftrag für ein ähnliches Produkt, das Graepel seit August in vier Ausführungen mit jährlich 60.000 Teilen an MAN liefert. Auch bei den großen Serien von Mercedes Benz und DAF ist Graepel mit Präzisionsteilen im Geschäft. Die außen liegenden Bauteile erfordern nicht nur höchste Passgenauigkeit, sondern müssen auch in Punkto Leichtbau, Crash-Sicherheit und Haltbarkeit überzeugen. Ein gefälliges Design, das die Wertigkeit des Markenbildes unterstützt, wird bei der Entwicklung berücksichtigt. Graepel ist ein internationaler Zulieferer für Einzelteile und Baugruppen aus Blech, der mit 530 Mitarbeiten in vier Werken jüngst einen Umsatzsprung auf 66 Mio Euro vermeldete.