Gepulste Laser und VCSEL messen

Fast-Photo-Dioden von Ophir zum Messen von Lasern präsentiert MKS Instruments. Die schnellen, vorgespannten PIN-Photo-Dioden eignen sich ideal zur Prüfung und Messung gepulster Laser und VCSELs.

11. April 2019
Gepulste Laser und VCSEL messen
(© Omri Adar)

Die Detektoren nutzen den fotovoltaischen Effekt, um schnelle optische Pulse in elektrische Signale zu wandeln. Sie sind in einer Vielzahl unterschiedlicher Konfigurationen erhältlich und decken das Wellenlängenspektrum von 190 bis 1.700 Nanometer ab. Die Anstiegs- und Abfallzeiten bewegen sich in einem Bereich um 25 Pikosekunden. Je nach Modell wird die Vorspannung von einer integrierten Batterie und/oder einem externen Netzteil geliefert. Ophir-Fast-Photo-Dioden lassen sich einfach bedienen und müssen nicht kalibriert werden. Die Detektoren werden über ihre BNC-Ausgangsbuchse und ein Koaxialkabel mit dem 50-Ohm-Eingang eines Oszilloskops oder Spektrumanalysators verbunden. Die Photo-Dioden wurden ursprünglich entwickelt, um den Betrieb von gepulsten Lasern in der Forschung und Entwicklung zu untersuchen. Deshalb lassen sie sich in VCSELs der Fernmessung einsetzen, aber auch für medizinische Geräte, Konsumelektronik und in industriellen Anwendungen.

Erschienen in Ausgabe: 02/2019
Seite: 55

Schlagworte