Gefahren- und Fehlerquellen sofort erkennen

Lubas bringt eine extrem helle und robuste Signalleuchte auf den Markt

20. November 2007

Lichtsignale müssen auch in harter und extrem schmutziger Industrieumgebung einwandfrei funktionieren, besonders in Walz- und Hüttenwerken. Wenn es zu einer Maschinen-Störung kommt, dann muss ein Maschinenführer aus großer Entfernung sofort erkennen können, wo die Fehlerquelle liegt. Die extrem helle LED Signalleuchte „Aurora“ ist mit 90.000 mcd äußerst lichtstark, sodass die Erkennung auch verschmutzt, in verqualmter Umgebung sowie bei Industriedämpfen oder bei Nebel im Freien gewährleistet ist. Gerade die Hütten- und Walzwerkindustrie braucht Signalleuchten von äußerster Robustheit. Die „Aurora“, die sowohl bei einer angelegten Spannung von 24 Volt als auch bei 230 Volt einwandfrei funktioniert, ist äußerst robust. Das Gehäuse besteht aus Aluminium, der Sicherheitsbügel aus Stahl - zum Schutz der massiven Glaskalotte. Die Glaskalotte ist in vielen Farbvarianten lieferbar. Die „Aurora“ wiegt 350 g, ist dabei 95 mm hoch, 67 mm lang und 60 mm breit, Schutzart IP 67. Zubehör wie Hitzeschutz und Anschweißbefestigungen etc vervollständigen das neue Produkt von Lubas, die „Aurora“. Das Preisniveau dieser Signalleuchte in Ganzmetallausführung entspricht dem einer handelsüblichen Kunststoff-Signalleuchte.