Garantiert dicht

Tecsis bietet hydraulische Kraftaufnehmer mit Nennlastbereichen von 100 N bis zu 3000 kN an, die einfache und robuste Kraftmessungen auch unter rauen Umgebungsbedingungen ermöglichen.

19. Juli 2012

Hydraulische Kraftmessung ist eine einfache Möglichkeit, um in verschiedenen Anwendungen die auftretenden Kräfte zu erfassen und anzuzeigen. Die Kraftmessung erfolgt nach dem hydraulischen Prinzip: Die auf einen Kolben wirkende Kraft führt zu einem Druckanstieg, den ein angeschlossenes Messgerät anzeigt. Die tecsis GmbH bietet für diesen Einsatz eine Vielzahl an hydraulischen Kraftaufnehmern mit Nennlastbereichen von 100 N bis zu 3000 kN an, die einfache und robuste Kraftmessungen auch unter rauen Umgebungsbedingungen ermöglichen.

Für seine hydraulischen Kraftaufnehmer hat Tecsis jetzt die Garantie auf Dichtigkeit auf fünf Jahre erweitert. Sollte in diesem Zeitraum ein Kraftaufnehmer undicht werden, erhält der Kunde eine kostenlose Reparatur. Das Unternehmen verdeutlicht damit, wie groß das Vertrauen in die eigene Technik und die Qualität der hydraulischen Kraftaufnehmer ist. Anwendungen für die hydraulische Kraftmessung finden sich im Apparatebau, dem Bergbau, im Vorrichtungs- und Sondermaschinenbau sowie bei Mess- und Prüfeinrichtungen.

Sicherheit für automatische Regalbediengeräte

Automatisierte Regallager sind in der Logistik sehr verbreitet. Immer größere Lager und entsprechend schneller fahrende Regalbediengeräte stellen dabei hohe Anforderungen an die eingesetzte Automatisierungstechnik. Speziell im Bereich Sicherheit sind je nach Anwendung strenge Auflagen zu erfüllen. So schreibt die DIN EN 528 beispielsweise eine Überlastschutzsicherung für Regalbediengeräte vor, falls die Tragfähigkeit 1.000 kg überschreitet oder die Geräte zum Mitfahren von Personen geeignet sind.

Tecsis bietet für solche Anwendungen verschiedene Kraftaufnehmer an, die zusammen mit dem Grenzwertschalter EGS80 Überlastsituationen zuverlässig verhindern. Die Messachsen F5301 und die Zug-/Druckkraftaufnehmer F2301 lassen sich direkt am Antrieb oder in die Umlenkrolle integrieren. Die hohe Schutzart IP67 ermöglicht den problemlosen Einsatz auch unter rauen Umgebungsbedingungen.

Der Seilkraftaufnehmer erfasst die auftretenden Kräfte direkt am stehenden Seil und kann hier außer einer Überlast auch einen gefährlichen Schlaffseil-Zustand detektieren. Tritt eine gefährliche Situation auf, sorgen die beiden Relaisausgänge des Grenzwertschalters dafür, dass der Vorgang sicher abgeschaltet wird. Mit den Komponenten kann bis zu Performance Level d gemäß DIN EN ISO 13849-1 erreicht werden.