Für Schallschutztüren und Laseranlagen

Sicherheitszuhaltungen

Schmersal, Wuppertal, bietet für Laserbearbeitungsanlagen und Maschinenräume mit hohem Schallschutzbedarf spezielle Sicherheitszuhaltungen. Die Schutztüren ...

28. Mai 2010

Schmersal, Wuppertal, bietet für Laserbearbeitungsanlagen und Maschinenräume mit hohem Schallschutzbedarf spezielle Sicherheitszuhaltungen. Die Schutztüren müssen eine Überdeckung zur Zarge bzw. zum Profil aufweisen, damit Lärm bzw. ein verirrter Laserstrahl nicht durch den Türspalt dringen kann. Die für diese Anwendungsfälle entwickelte Sicherheitszuhaltung des Typs AZM hat einen Betätiger B 40 mit breiterem Türschild und kann auch an Schutztüren mit Überlappung genutzt werden, indem sie die zusätzliche Distanz überbrückt, die sich aus der Überlappung von Schutztür und Maschinenumhausung ergibt.

Die Sicherheitszuhaltung fragt die Stellung von Schutztür und Verriegelung über die ebenfalls vom Hersteller entwickelte CSS-Sensorik ab. Zudem sind der Tügriff und eine Notentriegelung direkt ins System integriert. Zum System gehört auch eine Notentriegelung mit rotem Panikgriff. Er ermöglicht es dem eventuell im Gefahrenbereich eingeschlossenen Personal, mit einem Griff die Schutztür von innen zu öffnen.