Für dicke Formteile

Technik - Metalldrücken

Der Zulieferer Rübsamen fertigt in zwei Umformverfahren hoch belastbare Präzisionsbauteile für die On- und Offshore-Technik. Im Streben nach Perfektion hat er sich eingestellt auf die Forderungen der Windanlagenbauer nach kleinen und mittleren Stückzahlen.

09. März 2016

Ganz gleich, ob On- oder Offshore-Technik: Die Windkraft-Industrie ist geprägt von starkem Wachstum. Allein 2014 gingen hierzulande 400 neue Windräder ans Netz, und bald sollen mehr als zehn Prozent des deutschen Stroms von der Windkrafttechnik erzeugt werden – mit steigender Tendenz.

Aufgrund seiner Fähigkeit, hochwertige Blechformteile auch in kleinen bis mittleren Losgrößen wirtschaftlich zu fertigen, profitiert davon auch der Blechteile-Zulieferer Helmut Rübsamen. Denn mit seiner hohen Spezialisierung auf die beiden Umformverfahren Metalldrücken und Tiefziehen kann er diesem Wunsch der Anlagenbauer in der Windkraft-Industrie in vollem Umfang Rechnung tragen. So liefert das Unternehmen an seine Kunden derzeit viele einbaufertige Blechformteile aus hochvergüteten Stahlqualitäten, Aluminium-Legierungen und Buntmetall-Legierungen.

Zahlreiche Anlagenbauer der On- und Offshore-Industrie lassen von Rübsamen nicht nur große, dünnwandige Gehäuse-Komponenten fertigen, sondern mitunter auch sehr dickwandige Formteile. Ein typisches Beispiel dafür ist ein massives Widerlager aus Stahl für die Aufnahme von Gummielementen, die in den Windkraftanlagen zur Schwingungsdämpfung eingebaut werden.

Das von Rübsamen realisierte hochfeste Stahlteil misst 240 mal 190 Millimeter und hat eine Wanddicke von 7,5 Millimeter. Seine Geometrie ist geprägt von einer vierfach gebohrten Montageplatte, aus der sich ein Kegel mit konischer Grundform ausstülpt. In diesem Kegel lagert später das Gummielement. Der entscheidende Aspekt für den Kunden: Rübsamen kann in der Metalldrücktechnik das komplette Widerlager in einem Stück und ohne großen thermischen Stress für das Stahlgefüge herstellen. So erhält der Anlagenbauer ein hoch belastbares Qualitätsbauteil ›Made in Germany‹.

Das Metalldrücken ist ein Kaltumform-Verfahren, das auch als Fließpressen bekannt ist. Es ist ressourcensparend und verlangt keine teuren Formwerkzeuge. Daher erweist es sich in vielen Fällen als extrem energieeffizient und wirtschaftlich – insbesondere dann, wenn kleine bis mittlere Stückzahlen gefragt sind. Zudem punktet das Metalldrücken bei der Produktion rotationssymmetrischer Bauteile, die sich völlig nahtfrei ausführen lassen und hervorragende Festigkeitswerte haben.

Alternative: Tiefziehen

Falls größere Stückzahlen bis 100.000 zu fertigen sind oder wenn die Bauteile-Geometrie den Einsatz des Metalldrückens ausschließt, kann Rübsamen auf das Tiefziehen nach DIN 8584 ausweichen. In seinem modernen Pressen-Park realisiert das Unternehmen dann Umformteile mit Durchmessern von 20 bis 2.000 Millimeter, Kantenlängen von 2.000 mal 1.500 Millimeter und Wandstärken von 0,5 bis 15 Millimeter.

Im Maschinenpark von Rübsamen arbeiten neben modernen Laserschneidanlagen und CNC-Metalldrückzentren zahlreiche Tiefziehanlagen mit 6.000 Kilonewton Presskraft. Außerdem deckt das Unternehmen mit weiteren Bearbeitungsverfahren viele nachfolgende Prozessstufen ab – vom Prägen, Stanzen und Lochen bis zur Oberflächentechnik.

Stark ausgebaut hat Rübsamen in den letzten Jahren auch seine Kompetenzen in der Baugruppen-Fertigung in den Bereichen Edelstahl, Stahl und Aluminium. Dazu nutzt das Unternehmen nicht nur seine eigene 3D-Konstruktion und den Inhouse-Werkzeugbau, sondern auch seine inzwischen beachtlichen Kapazitäten im automatisierten Schweißen. Hier setzt es neben dem Abbrennstumpf- und Buckelschweiß-Verfahren auch das Laser- und MIG/MAG-Schweißen ein. Auch davon profitieren die Anlagenbauer in der Windkrafttechnik.

Helmut Rübsamen ist zertifiziert und als Schweißer-Fachbetrieb zugelassen. Das Unternehmen ist daher auch als Partner für die Herstellung sicherheitsrelevanter Bauteile anerkannt. Für die Qualitätssicherung setzt das Unternehmen unter anderem die 3D-Messtechnik und die automatisierte Auswuchttechnik ein.

Hintergrund

Rübsamen exportiert in 40 Länder und fertigt Blechumformprodukte in kleinen und großen Serien. Dabei handelt es sich um einbaufertige Bauteile und Baugruppen hoher Präzision und mit Geometrien unterschiedlicher Komplexität. Zu den Spezialitäten des Unternehmens gehören dünnwandige, rotationssymmetrische Hohlkörper. Geliefert wird an den Fahrzeug- und Maschinenbau, an Hersteller aus Konsumgüterindustrie, Energietechnik, Verfahrenstechnik, Fluidtechnik, Bauwesen sowie in die Lebensmittel- und Leuchtenindustrie. Das Unternehmen hat seit über 50 Jahren Erfahrung in der spanlosen Metallbearbeitung.

Erschienen in Ausgabe: 02/2016