Für den Härtefall

Speziell für die präzise Vermessung von Werkstücken aus hoch- und verschleißfesten Materialien entwickelte Feinmess Suhl Messflächenbesätze aus kubischem Bornitrid (CBN). Dieser nach synthetischem Diamant zweithärteste Werkstoff erhöht die Standzeiten der Messflächen um das Zehnfache.

17. September 2015

Bei der Zerspanung moderner, hochfester Werkstoffe sind Bohr-, Schneid- und Fräswerkzeuge aus hartem und verschleißfestem Material gefragt. Die Vermessung dieser Zerspanungswerkzeuge während oder nach dem Herstellungsprozess setzt die Messflächen der eingesetzten Messmittel hohen Belastungen aus. Herkömmliche Messflächen verschleißen hier schnell: Es bilden sich Riefen, die wiederum die Ebenheiten und Parallelitäten verschlechtern. Als Konsequenz müssen die Messmittel häufig repariert oder ersetzt werden.

Um dieses Problem zu lösen, führte Feinmess Suhl zahlreiche Versuche mit unterschiedlichen Messflächenqualitäten durch. Das Ergebnis: Messflächenbesätze aus kubischem Bornitrid (CBN) eignen sich besonders gut für die Vermessung der Werkzeuge aus hoch- und verschleißfesten Materialien. Der Suhler Präzisionsmessmittel-Hersteller erzielte mit Hilfe der CBN-Messflächen eine um das Zehnfache längere Standzeit der Messmittel.

CBN ist nach synthetischem Diamant der zweithärteste Werkstoff und wird seit einiger Zeit auch in der Werkzeugindustrie eingesetzt, um die Bearbeitung von harten Werkstoffen zu vereinfachen. Mit CBN bestückte Messmittel sind somit eine ideale Verbesserung für den Messprozess in der werkzeugherstellenden Industrie.