Fügetechnik 4.0 auf der Schweissen 2019

Vom 10. bis 12. September ist EWM dieses Jahr auf der Schweissen in Linz. Das Unternehmen zeigt erstmals die neue ›Titan XQ 400 AC puls‹. Selbst bei extrem dünnen Aluminiumblechen sind damit einfache und sichere Verbindungen möglich.

14. August 2019
Fügetechnik 4.0 auf der Schweissen 2019
Mit der ›Titan XQ 400 AC puls‹ lassen sich dünnste Aluminiumbleche einfach und sicher verbinden. (Bild: EWM)

EWM zeigt auf der Schweissen in Linz neben der ›Titan XQ 400 AC puls‹ die ›Titan XQ puls‹ und die ›Titan XQ puls C‹. Die kompakte Multiprozess-MIG/MAG-Schweißmaschine ist als 350-Ampere- oder 400-Ampere-Version erhältlich. Zudem ist sie mit einem Aktionsradius bis 30 Metern nicht nur für Schweißkabinen in Industrie, Handwerk und Ausbildung, sondern auch für die Bearbeitung großer Bauteile geeignet.

Auf den Bereich des professionellen, effizienten MAG-Schweißens von niedriglegiertem Stahl mit Massiv- oder Fülldraht konzentriert sich das Unternehmen mit der Taurus-Steel-Serie. Alle Gerätevarianten und Steuerungen zeichnen sich durch eine einfache Bedienung aus.

Mit dem Schweißmanagement-System ›EWM Xnet 2.0‹ bringt EWM den Mehrwert von Industrie 4.0 in die Schweißfertigung. Die modular aufgebaute Software eröffnet durch die digitale Vernetzung von Planung, Controlling und Fertigung viele neue Möglichkeiten zur Effizienzsteigerung für Unternehmen jeder Größe. Nutzer profitieren von Produktivitätssteigerung, Kostensenkung und Qualitätssicherung.

EWM zeigt Präsenz in Österreich

Neben der Teilnahme an der Schweissen 2019 ist EWM in Österreich seit vergangenem Jahr mit einem neuen Standort stark präsent. In Eberstalzell ist ein rund 2.000 Quadratmeter großes Kompetenzzentrum für alle Fragen rund um das Lichtbogenschweißen entstanden. Mit dem Umzug in den direkt an der Autobahn A1 gelegenen Neubau hat der seit mehr als 30 Jahren in der Alpenrepublik tätige Schweißtechnikhersteller trotz des starken Wettbewerbs die Basis für nachhaltiges Wachstum in Österreich geschaffen.