Fügen im Luft- und Raumfahrzeugbau

Der DVS/DIN-Gemeinschaftsausschuss „Schweißen im Luft- und Raumfahrzeugbau“ stellt Hochleistungswerkstoffe neue Entwicklungen angepasster Fügeprozesse und deren Qualitätssicherung vor. Damit wird der DVS mit zwei Vortragsreihen auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA vertreten sein.

10. August 2012

„Nur fliegen ist schöner“, lautete einst ein Opel-Werbespruch, und so denken viele. Auch der DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. engagiert sich seit gut 60 Jahren im Bereich Luft- und Raumfahrt. Der DVS/DIN Gemeinschaftsausschuss „Schweißen im Luft- und Raumfahrzeugbau“ stellt für den Wachstumsmarkt Hochleistungswerkstoffe neue Entwicklungen angepasster Fügeprozesse und deren Qualitätssicherung vor, die für fliegende Geräte optimiert wurden. Damit wird der DVS mit zwei Vortragsreihen auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung ILA in Berlin-Brandenburg vertreten sein. Diese finden an den Fachbesuchertagen am 11. und 12. September 2012 im Berlin ExpoCenter Airport statt.

Um „Fertigung im Luft- und Raumfahrzeugbau“ geht es in der ersten Vortragsreihe am 11. September. An dem Tag stehen Themen wie „Extremer metallischer Leichtbau und optimierte Funktionalität neuartiger Schichtfertigungsverfahren“ oder „Schweißtechnische Fertigung eines mittelständischen Zulieferers für die Luft- und Raumfahrt“ im Vordergrund. Einen Tag später, am 12. September, lautet die Veranstaltung „Neue Prozesse und Werk-stoffe“. Dabei geht es um Aspekte wie „Integration neuer Fertigungstechnologien in den Flugzeugbau“ und „Verschleißphänomene im Flugtriebwerksbau“. Das Programm ist vielfältig und bietet Fachleuten aus den Bereichen Flugzeug- und Hubschrauberbau, dem Antriebs- und dem Raumfahrzeugbau ein Podium zum Erfahrungsaustausch und zur Abstimmung ihrer Entwicklungen. Dabei ist es ein idealer Anlass, um neue Kooperationen entstehen zu lassen.