Freundliche Übernahme

Am 21. März 2013 stimmten die Aktionäre der Miyachi Corporation einer freundlichen Übernahme durch Amada Co., Ltd. zu. Miyachi Europe Corporation wird seine Identität, sein Geschäftsmodell und seine Standorte beibehalten und sich mit der Zeit in den Amada-Konzern integrieren.

05. April 2013

Amada Co., Ltd., ein führendes japanisches Unternehmen mit Sitz in Isehara, Kanagawa, entwickelt, fertigt, vertreibt und wartet Produkte und Systeme für Blechverarbeitung, Blechschneiden, Pressen und Maschinenwerkzeuge. Das 1946 gegründete Unternehmen ist an der Tokioter Börse gelistet (6113:Tokyo). Im März 2012 arbeiteten in den 60 Zweigstellen (17 in Japan und 43 in Übersee) insgesamt 6.467 Mitarbeiter. Die konsolidierten Umsätze für das im März 2012 abgelaufene Finanzjahr beliefen sich auf 186 Mrd. Japanische Yen.

Tatsuo Inoue, Geschäftsführer Miyachi Europe: „Durch eine starke Partnerschaft mit Amada wird Miyachi in der Lage sein, bestehende Technologien auf neue Bereiche auszuweiten und durch ein gemeinsames Systemgeschäft besser auf wirtschaftliche Änderungen zu reagieren. Wir werden unsere renommierte europäische Identität beibehalten und unsere Wachstumspläne durch Innovationen wie ,Newhorizon‘ in dem herausfordernden europäischen Wirtschaftsklima weiter verfolgen.“

Das Übernahmeangebot soll positive Synergieeffekte zwischen Amada und Miyachi schaffen, um die gemeinsamen Technologien und Marktanteile weiter zu fördern. Zu diesen Synergieeffekten zählen die Entwicklung neuer Technologien und Produkte durch kombinierte Lasertechniken, der Einsatz von Miyachis Schweißtechnologie in Amadas Metallverarbeitungsanwendungen, der Ausbau der Märkte und Umsätze durch umfassende Lösungen mit kombinierten Technologien, die Umsatzerhöhung entsprechend Amadas 3-Jahres-Verkaufsplan, der konsolidierte Umsätze von 300 Mrd. Japanischen Yen vorsieht, der Aufbau des globalen Geschäfts durch die Vertriebs- und Service-Netzwerke sowie den Wiedererkennungswert beider Marken sowie die Stärkung der betrieblichen Effizienz durch Kostensenkung durch die Zusammenlegung der weltweiten Einrichtungen und Funktionen.

„Miyachi Europe wird seinen Kunden auch weiterhin Mehrwert bieten und unter Beibehaltung unserer Firmenidentität in enger Zusammenarbeit mit unseren Geschäftspartnern die Miyachi-, Peco-, Eapro- und Unitek-Produkte und Dienstleistungen anbieten, mit denen wir uns in den letzten Jahrzehnten einen Namen gemacht haben“, fasst Joerg Kundrat, COO von Miyachi Europe, seine Pläne zusammen.

Miyachi Europe ist ein Marktführer in der Entwicklung, Herstellung und Wartung von Maschinen und Komponenten für das Laserschweißen, Laserbeschriften, Thermodenlöten, Widerstandsschweißen sowie für maßgeschneiderte Systeme. Die Lösungen der Miyachi Europe dienen dazu, Bauteile zuverlässig und nachhaltig zu verbinden, zu fügen, zu kennzeichnen und individuell anzupassen.

Miyachi-Europe-Produkte werden in zahlreichen Anwendungsgebieten der modernen Hochtechnologie eingesetzt. In diesen Anwendungsgebieten wird Fachwissen eingesetzt, das das zukünftige Wachstum unserer Kunden in den Bereichen Automobilbau, IT & Multimedia, Elektronik, Batterietechnik, Solar, Medizintechnik, Luftfahrt und Wehrtechnik unterstützt.

Modern ausgestattete Technologiezentren bieten zudem zahlreiche Dienstleistungen an wie Durchführbarkeitsprüfungen, erweiterte Anwendungsentwicklung und Optimierung von Prozessparametern. Darüber hinaus repariert, installiert, wartet und trainiert der fachkundige Technische Kundendienst auch vor Ort alle Miyachi-, Miyachi-Peco-, Miyachi-Eapro- und Miyachi-Unitek-Produkte und -Systeme.