Freie Sicht auf den Fertigungsprozess

Visiport Drehfenster mit verschiedenen Antrieben und überarbeiteten Funktionen

14. März 2007

Die Visiport-Drehfenster von der Hema Schutz GmbH leisten ihren Beitrag zur sicheren visuellen Prozessüberwachung in CNC-Hochgeschwindigkeitsmaschinen oder komplexen Bearbeitungszentren. Es handelt sich um eine auf das Maschinenfenster verklebte oder auf eine Montageplatte aufgeschraubte transparente Drehscheibe, die klare Sicht in den Bearbeitungsraum garantiert.

Im laufenden Betrieb setzen sich die Sichtfenster mit Spänen, Kühl- und Schmiermittelabsonderungen undurchsichtig zu. Das Drehfenster sorgt hier für klare Sicht, ohne die Scheibe zu beeinträchtigen. Es wird auf einer Montageplatte verschraubt oder direkt auf die Scheibe geklebt und sorgt durch seine Rotation bzw. die entstehenden Fliehkräfte wie ein Scheibenwischer dafür, dass das Fenster rückstandsfrei bleibt. Ein integrierter bürstenloser 24 V-Gleichstrommotor treibt die Drehscheibe auf über 2.300 Umdrehungen pro Minute und schafft damit freie Sicht in einem Durchmesser von 215 Millimetern. Eine integrierte, patentierte Luftzufuhr verhindert das Beschlagen des Visiports. In der Standardausführung eignet sich der Visiport vor allem für wasserbasierte Kühlmittel. Für die Aluminiumzerspanung und den dabei entstehenden Abtrag auf der Drehscheibe hat Hema noch eine anspruchsvollere Version mit einer Spezialbeschichtung, das Golden Eye, im Programm, dessen Oberfläche mit einer goldfarbenen DLC-Beschichtung versehen wird, die in einem aufwändigen mehrschichtigen Prozess in das Glas eingebracht wird. Mit dem Einsatz des Golden Eye schließt der Anwender präven-tiv Schäden durch eine spätere Aluminiumbearbeitung oder den Einsatz ölhaltiger Kühlmittel aus.