"Fliegender" Finne

Neue Coil-Stanz- und Biegeanlage von Pivatic

Der Einsatzbereich der Blechbearbeitungsmaschinen eines finnischen Maschinenbauers reicht von Universalanlagen bis zu Anlagen für die Großserienproduktion. Die Kunden sind Hersteller von Feinblechteilen in der ganzen Welt. Typische Anwendungen sind gestanzte und gebogene Einzelteile für Beleuchtungskörper, Büro- und Möbeleinrichtungen aus Metall, Brandschutz- und Ventilatoren, Haushaltsgeräte, elektrische Gehäuse und auch Bauelemente für Gebäude.

14. November 2003
Die Pivatic-FLW225/FSW150 können als Stand alone-Biegeanlagen oder in der Auto-Ausführung mit automatischer Beladestation ausgeführt sein.
Bild 1: "Fliegender" Finne (Die Pivatic-FLW225/FSW150 können als Stand alone-Biegeanlagen oder in der Auto-Ausführung mit automatischer Beladestation ausgeführt sein.)

Pivatic, Hyvinkää, Hersteller von Stanzanlagen, Biegezentren bietet neben & uot;Stand alone& uot;-Lösungen auch Gesamtkonzepte, wie Flexible-Fertigungs-Zentren. Interessante Konzepte sind sicher das Pivatic- Stanzcenter für Coils in der „Express-Ausführung“ sowie eine vollautomatische „Stand alone“-Biegeanlage.

Die „Express-Ausführung“ des Pivatic-Stanz-Centers für Coils besteht aus den Stanzstationen TT- und LT. Die TT-Station ist mit 52 Werkzeugstationen für „Thick-Turret“-Werkzeugen in den Größe A bis E ausgestattet. Jedes Werkzeug kann individuell, schnell und präzise durch das patentierte „CNC-Tool-Selector-System“ aktiviert werden. Ein CNC-Vorschub bewegt das Band in der X-Achse, während die Stanzeinrichtungen mit den Schnellwechselkassetten in der Y-Achse verfahren.

Die LT-Station besteht aus zwei festen Stationen die an den beiden Seiten des Coils positioniert sind. Die Stationen verfahren in Querrichtung und sind für „Thick-Turret“-Werkzeuge der Größe F ausgerüstet. Die LT-Stanzstation ist mit einem sogenannten Werkzeug-Aktivator für große Werkzeuge bestückt. Für symmetrisch in Laufrichtung angeordnete Ausklinkungen, können beide Seiten des Blechbandes simultan nach dem „Double-Tool-Punch“ (DTP) bearbeitet werden. Dadurch ergibt sich eine wesentliche Zeitersparnis.

Pivatic bietet im Dünnblechbereich vier Stanz-Center-Typen (PCC60, PCC80, PCC125 und PCC150) an. Mit ihnen können Bandbreiten von 60 mm bis 1.525 mm und Blechdicken von 0,5 mm bis 4,5 mm bearbeitet werden. Diese Maschinen sind in den drei Ausführungen Auto, Express und Charter lieferbar. In der Auto-Ausführung können „Thick Turret“-Werkzeuge eingesetzt werden. Jede Stanzkassette ist für 12 A-, 6 B-, 4 C-, 2 D- und 2 E-Werkzeuge ausgelegt mit insgesamt 26 Werkzeugstationen.

In der Express-Ausführung ist eine flexible TT- oder Tti-Station für „Thick Turret“- Werkzeuge sowie eine LT- oder Lti-Station für Komplett-Werkzeuge integriert, die mittels CNC in Querrichtung verfahrbar sind. Die Station mit den Komplettwerkzeugen ist zum Stanzen von Serien-Lochgruppen, Ausklinkungen und zum Besäumen geeignet. In der Charter-Ausführung ist eine LT- oder Lti-Station für Komplettwerkzeuge und eine HT-Stanzstation für Preßwerkzeuge integriert. Die leistungsfähigste Möglichkeit ist eine Kombination der vorgestellten drei Maschinenausführung.

Und auch in puncto Automation bietet Pivatic komplette Lösungen an. Die neue Pivatic Coil-Handlingsysteme und Stapelanlagen erhöhen das Automatiasierungs-Niveau. Die Coil-Handlingsysteme bestehend aus einem Coillager, einer „Pick-up“-Haspel und einer Richtanlage, die auch mit großen Blechdickenunterschiede sicher umgehen können. In der Abstapelstation können die gestanzten Bleche flexibel gestapelt werden.

Hochflexibel biegen

Doch auch im Sektor der Biegeanlagen ist das finnische Unternehmen aktiv, etwa mit der vollautomatischen Pivatic- Biegeanlage. Auf der effizienten und flexiblen Anlage steht für jede Seite des Werkstückes ein Biegewerkzeugsatz zur Verfügung. Die Biegemaße sind frei programmierbar. Längs- und Stirnseiten werden in eigenen Biegestationen gleichzeitig gekantet. Die Pivatic-Maschine zeigt hierbei eine sehr vielseitige Biegemethode, die ein Auf- und Abwärtskanten (UD) in der gleichen Biegeeinheit erlaubt. Eine auftragsgebundene Fertigung wird mit der automatischen Beladeeinheit, die sich die Zuschnitte selbstständig aus verschiedenen Lagerplätzen holen kann, erleichtert.

Das Pivatic Biegekonzept basiert auf unterschiedlichen Biegemodulen für die verschiedenen Produkte. So beispielsweise das Pivatic-FLW-Biegmodul für lange und breite Produkte (Breite der Werkstücke 200 bis 1.525 mm, Längen bis 2.250 mm) oder das Pivatic-FLN-Biegemodul für lange und schmale Produkte (Breite des Werkstücks 100 bis 800 mm, Länge bis 3.000 mm).

Auch die Pivatic-Biegestationen für die Stirnseiten sind in verschiedenen Ausführungen als Pivatic-FSW für Bodenlängen von 300 bis 3.000 mm und Pivatic-FSO für hohe Kantungen bis 2.000 mm und Werkstücklängen von 300 bis 4.500 mm erhältlich.

Selbst programmiert

Auch bei der Software setzt Pivatec auf das eigene Kno-how und entwickelt die Software selbst. So wird etwa das Arbeitsprogramm für die Maschine mit der „PivaCam“-Software aus einem DXF-File erstellt.

Zudem bietet das finnische Unternehmen komplette Flexible-Fertigungs -Systeme (FFS) an, die es aus der großen Auswahl von Serien-Baugruppen der Stanz- und Biegeanlagen nach Kundenanforderungen zusammenbaut. Dabei legt das Unternehmen sein Hauptaugenmerk darauf die Flexiblen-Fertigungs-Systeme so auszulegen, daß die Einzelteile genau in der Reihenfolge produziert werden können, wie sie benötigt werden. So ermöglicht dieses Systemen die Produktion verschiedener Einzelteile einer ganzen Produktfamilie.

Erschienen in Ausgabe: 09/2003