Flexibles Lagersystem für lange Teile

Schmid integriert Remmert-Langgutlager „Brücke“

02. Dezember 2010

Eine Reduzierung der Lagerfläche, verbessertes Materialhandling, ein verringerter Zeitaufwand bei der Ein- und Auslagerung sowie erhöhte Flexibilität waren die maßgeblichen Projektanforderungen der Hans Schmid AG an das neue Lagersystem. Mit seinem Langgutlager „Brücke“ bietet der Langgutspezialist Friedrich Remmert GmbH dem Schweizer Zaunspezialisten mit 100 Lagerplätzen und zwei unterschiedlichen Kassettenmaßen auf 103 m² die optimale Lösung.

„Sicherheit, Schutz und Privatsphäre für den Privatbereich, Gewerbe und Industrie, das sind unsere Kernkompetenzen“, beschreibt Mathias Schmid, Technischer Angestellter der Hans Schmid AG (HSB), das Lösungsangebot des Unternehmens. Um dies zu realisieren, bieten die Schweizer ihren Kunden ein umfangreiches Sortiment an optimal auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittenen Zäunen, Türen und Toren. Zur Herstellung der vielfältigen Produkte benötigt das familiengeführte Unternehmen eine große Palette an vorrätigen Rohmaterialien. Diese wurden früher in artikelreinen Bunden in Bodenlagerung in einer Halle auf der gegenüberliegenden Straßenseite des Firmengeländes gelagert. Bei Bedarf öffneten die Mitarbeiter die Bunde und transportierten das benötigte Material manuell oder mit einem Transportwagen über die verkehrsreiche Straße zu einer Bearbeitungsmaschine in der Produktionshalle. Die übrigen bis zu 7 m langen Rohre und Stangen des geöffneten Bundes wurden in einem Zwischenlager untergebracht. Eine Bestandskontrolle erfolgte manuell. Zudem bot das Hallentor nicht genügend Platz für die Einfahrt eines Lkws, mussten die Rohmaterialien vor der Halle abgeladen und anschließend mit einem Gabelstapler an den Lagerort gefahren werden. Das bedeutete ein äußerst schwieriges Handling und war zudem sehr zeitintensiv. Für eine Ladung von 28 t Material brauchten zwei Mitarbeiter zwei bis drei Manntage, um das Langgut in die Halle und an den richtigen Platz zu transportieren.

Effizientes Langgut-Kassettenlager

Das Kassettenlager mit einer Lagerfläche von 103 m² wurde optimal in die bereits bestehende Halle des Berner Zaunfachmanns eingepasst. „Mit Hilfe unseres Brückenlagers lässt sich die kostenintensive Produktionsfläche enorm reduzieren“, verdeutlicht Matthias Remmert die Vorteile des Lagersystems. Das Fassungsvermögen der „Brücke“ beträgt 100 Kassetten à 2 t Nutzlast. Um das Material so platzsparend wie möglich zu lagern, wurden zwei verschiedene Kassettengrößen eingesetzt. Der größere Kassettentyp besitzt ein um rund 36 % erhöhtes Fassungsvermögen. Zudem verfügt das Lagersystem über eine Einfach-Längsstation zur Ein- und Auslagerung sowie eine seitlich vor dem Lager platzierte Einfach-Querverfahrstation zur Auslagerung. Beide Stationen befinden sich in unmittelbarer Nähe der zwei indirekt an das Lager angeschlossenen Kaltenbach-Sägen und werden von Lagermitarbeitern manuell bestückt.