Flexible Fertigungszelle

Fertigungszelle mit flexiblen Spannsystem

Lauffer, Horb am Neckar, konzipierte für einen Hersteller von Schiebetürbeschlägen eine Fertigungszelle. Anforderung war, dass bei der Anlage kleine, ...

14. Oktober 2010

Lauffer, Horb am Neckar, konzipierte für einen Hersteller von Schiebetürbeschlägen eine Fertigungszelle. Anforderung war, dass bei der Anlage kleine, mittlere und größere Werkzeuge (200-1200 mm) mit einem flexiblen Spannsystem über Knopfdruck gespannt werden können. Durch den Einsatz von 13 flexiblen Spanneinheiten und die entsprechende Vorwahl von Spannkreisen wurde die Vorgabe mit einer Presse Typ EPT 160 mit Bandanlage praxisnah gelöst. Segmentierte Einlegeplatten im Tisch über eine Länge von 1000 mm sorgen dafür, dass der Schrott über ein Transportband gezielt nach hinten entsorgt werden kann.

Die Bandzuführung erfolgt über Doppelabwickelhaspel, Richtmaschine, Übergabetisch und Walzenvorschub. Ein vor dem Übergabetisch angeordneter Bandtrenner sorgt bei Auftragsende für die Trennung des Bandmaterials. Das Coil wird automatisch zurückgewickelt und ins Coildepot transportiert. Eine gezielte Besprühung erfolgt über Mikro-Jetdüsen, welche entsprechend dem Bandmaterial vorwählbar sind. So wird beim Einsatz von unterschiedlichen Materialien automatisch auf das erforderliche Sprühmedium umgeschaltet. Die Ausbringung der Anlage liegt bei rund 50 Teilen pro Minute. Der Wunsch des Kunden nach hoher Ausbringung bei geringen Stillstandszeiten wurde zu seiner Zufriedenheit gelöst.