Flexibel und Präzise

Zwei Hauptkriterien verknüpfte die Rey AG aus Sankt Gallen, Schweiz, mit dem Kauf ihrer neuen Abkantpresse: Hochflexibel und sehr Präzise sollten auch große Blechteile zu fertigen sein.

08. Juni 2007
Das mechanische Winkelmesssystem GPS 4 ist in die Matrize eingelassen, robust und schmutzunempfindlich.
Bild 1: Flexibel und Präzise (Das mechanische Winkelmesssystem GPS 4 ist in die Matrize eingelassen, robust und schmutzunempfindlich.)

Seit Februar 2006 nun steht die Wunschmaschine in der Blechfertigung der Rey AG - eine eindrucksvolle, hydraulische Abkantpresse, die Gasparini PSG 330 Synchronized - ausgestattet mit so ziemlich jeder möglichen Option, die auch Losgröße 1 wirklich wirtschaftlich möglich macht. »Wir haben sehr hohe Ansprüche an die Flexibilität der Maschine gestellt, bei gleichzeitig höchster Genauigkeit«, präzisiert Geschäftsführer Felix Rey, der zusammen mit seinem Bruder die Rey AG leitet. Das 50-Mann-Unternehmen aus dem schweizerischen Sankt Gallen steht auf zwei Standbeinen. Zum einen ist das der allgemeine Metall- und Fassadenbau und zum anderen der von Felix Rey verantwortete industrielle Bereich mit Blechcenter und Apparatebau. Zu diesem Unternehmensbereich gehören 30 Mitarbeiter, inklusive vier Auszubildende. Im Blechcenter der Rey AG stehen neben Stanzmaschinen und Laserschneidanlagen auch eine Schere sowie mehrere Abkantpressen, wovon sicher die bestens ausgestattete Gasparini-Abkantpresse derzeit das Flaggschiff im Blechbiegebereich bei Rey darstellt. Aufgrund ihrer Flexibilität können auf ihr nicht nur bis zu 5.100 mm breite Bleche gekantet werden, etwa für Fassadenkoffer, Maschinengestelle und -umhausungen, sondern durchaus auch komplexe kleinere Rahmen, Gehäuse, Kassetten, Winkel und Profile. »Wir fertigen für den Maschinen- und Anlagenbau genauso wie für die Elektrotechnik und Elektronik, und zwar in Losgrößen von 1 bis etwa 500«, erzählt Felix Rey.

Gerade im Objektgeschäft sind oftmals kleine Losgrößen, bis Losgröße eins gefragt. Da heißt es flexibel und termingerecht produzieren und liefern zu können. Um die individuellen Ansprüche ihrer Kunden jederzeit erfüllen zu können, unterhält die Rey AG neben dem hochwertigen Maschinenpark ein Blechlager mit etwa 230 verschiedenen Sorten oder Dimensionen. »Wir verarbeiten im Jahr etwa 800 Tonnen Stahlblech in den Dicken 1 bis 15 Millimeter, rund 100 bis 150 Tonnen Aluminium in den Stärken 1 bis 10 Millimeter und rund 150 Tonnen Inoxblech mit 1 bis 12 Millimetern Dicke«, erläutert Felix Rey.

Dass da auch die Biegeleistung der eingesetzten Gasparini-Abkantpresse stimmen muss, liegt auf der Hand: »Wir fahren die Maschine im Jahr mit rund 3.000 Stunden«.

Biegen mit allen »Schikanen«

»Unsere neue Abkantpresse hat ein älteres, kleineres Modell eines anderen Herstellers ersetzt. Uns war wichtig, dass die Maschine auch eine große Weite zwischen den Ständern hat, um auch unhandlichere Blechgrößen biegen zu können«, so Felix Rey. Neben der maximal möglichen Biegelänge von 5.100 mm bietet die PSG 330 eine Weite zwischen den Maschinenständern von 4.600 Millimetern und eine Presskraft von 330 Tonnen. »Um immer gleiche Bedingungen beim Biegen zu haben, ist unsere Abkantpresse mit einer Hydraulikölkühlung und -heizung ausgestattet «, so Rey - und kommt auf die opulente Ausstattung der Maschine zu sprechen: »Wir haben die Maschine mit einem Winkelmesssystem, einer automatischen Bombierung und der automatischen Ständeraufweitungskompensation sowie einer automatischen Biegehilfe gekauft. Das Sicherheitssystem ist ein Laservorhang. Die Steuerung der Biegepresse ist eine Delem DA-69 W, die bei uns am Firmennetzwerk angeschlossen ist. So können wir auch vom Büro aus programmieren und Biegevorgänge simulieren. Bisher haben wir mit diesem Paket nur die besten Erfahrungen gemacht.« Die PSG 330 bei Rey verfügt über drei wichtige Bausteine, die für die reproduzierbare Biegequalität mit verantwortlich sind. Das ist zum einen das automatische, bedienerunabhängige Bombierungssystem ACSG 1. Das System stellt die Oberwange automatisch und in Echtzeit etwa auf andere Biegematerialien ein. So wird die unausweichliche Krümmung der Biegeoberwange kompensiert. Das kommt dem Biegeergebnis zugute, denn es garantiert den gleichen Winkel über die gesamte Werkstücklänge. Eine weitere, Qualität fördernde Maßnahme ist die Ständeraufweitungskompensation »Reflex« von Gasparini: »So können etwa kurze und lange Bauteile mit der gleichen Einstellung reproduzierbar biegen, mit gleichzeitig exaktem Biegeverlauf auf gesamter Werkstücklänge. Das funktioniert insbesondere auch bei außermittiger Belastung«, freut sich Felix Rey. Grund ist, dass die Ständeraufweitungskompensation proportional zur Druckkraft die Eintauchtiefe garantieren kann. Eigentlich würde mit dem Wissen um die genaue Eintauchtiefe eine extra Winkelmessung obsolet, dennoch hat sich Rey auch für die Ausstattung seiner Maschine mit der dritten Qualitätskomponente von Gasparini entschieden. Das ist das neue, mechanische Winkelmesssystem GPS 4. In der Biegematrize sind dazu zwei Messgabeln integriert, die sehr robust und schmutzunempfindlich messen. »Hier käme ein normales Lasermesssystem schnell an seine Grenzen. Mit dem Gasparini-Winkelmesssystem können wir die unausweichlich auftretende Auffederung der Biegeteile sicher feststellen und durch Nachbiegen sofort kompensieren«, erzählt Felix Rey von den positiven Erfahrungen mit dem System. Vorteil dieser zusätzlichen Messlösung ist, dass nicht zunächst ein Probeteil gebogen werden muss, um den Korrekturwert zur Rückfederungskompensation zu ermitteln. Das Winkelmesssystem ermittelt den Istwert, und das Biegeteil kann sofort im zweiten Hub auf den geforderten Winkel gebogen werden. Das ist gerade bei Losgröße eins ein echter Zeitvorteil, und das erste Teil ist immer ein Gutteil.

Überzeugender Support

»Ich hatte von der Gasparini Abkantpresse und ihren Möglichkeiten aus der Werbung erfahren. Da habe ich mich sofort auf die Suche nach einem Support hier in der Schweiz gemacht und fand hier die Gebrüder Spiegel AG aus Kreuzlingen. Hier wurden wir sofort kompetent und gut von Herrn Luigi Greco beraten. Mir war einfach wichtig, dass ich mich in meiner Muttersprache unterhalten kann, und keine sprachliche Barriere überwunden werden muss, wenn ich eine italienische Maschine kaufe«, erzählt Felix Rey. Als dann der Kaufentscheid stand, reiste Rey insgesamt dreimal nach Istrana in Italien ins Gasparini- Werk, um den Werdegang seiner Maschine zu verfolgen: »Das war alles sehr überzeugend für mich, wie das bei Gasparini abläuft«, erinnert sich Rey. Auch jetzt, wo die Abkantpresse in seinem Betrieb bereits über ein Jahr produziert hat, kann der Geschäftsführer nur Positives sagen: »Wissen Sie, auch hinsichtlich Service und Support wurden unsere hohen Ansprüche zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt. Fachkompetenz, Service und Engagement stimmen hier einfach, und diese effektive Leistung hat mich überzeugt«, freut sich Felix Rey. Und natürlich auch seine Mitarbeiter, direkt an der Maschine, profitieren hiervon, denn die Einweisung an der Maschine ging problemlos vonstatten. Mit dieser Maschine bei der Rey AG tritt Gasparini den Beweis an: Flexibilität und Präzision schließen sich nicht aus.

Background

Die Gasparini PSG 330 Synchronized bei der Rey AG

Nutzbare Abkantlänge _ 5.100 mm

Ständerabstand _ 4.600 mm

Druckkraft _ 330t

Ausladung _ 450 mm

Einbauhöhe _ 600 mm

Y-Verfahrhub _ 400 mm

Tischbreite _ 120 mm

Arbeitshöhe _ 975 mm

Annäherungsgeschwindigkeit _ 0 bis 200mm/sek.

Rückzuggeschwindigkeit _ 0 bis 115 mm/sek.

Arbeitsgeschwindigkeit _ 0 bis 8 mm/sek.

Ausstattung _ Automatische Biegehilfe, CNC-Steuerung, mechanisches Winkelmesssystem GPS 4, Ständeraufweitungskompensation »Reflex«, das Bombierungssystem ACSG 1 und eine Lasersicherheitseinrichtung für die Maschinenbediener.

Erschienen in Ausgabe: 04/2007