Fertigungsnahes Messen auf neuem Leistungsniveau

Die neue Ausführung der bewährten Scope-Check-Baureihe der Werth Messtechnik GmbH steigert das Leistungsniveau für das fertigungsnahe Messen. Der solide Aufbau des Gerätes in Ständerbauweise auf Hartgesteinbasis (Patentanmeldung), sorgt nun für geringste Messunsicherheiten und höchste Dynamik im CNC-Betrieb.

12. Juli 2011
Werth ScopeCheck® 400x200x200  3D-CNC
Bild 1: Fertigungsnahes Messen auf neuem Leistungsniveau (Werth ScopeCheck® 400x200x200 3D-CNC)

Geschützte Führungen und Maßstäbe gestatten den Einsatz auch unter rauen Fertigungsbedingungen. Der Messbereich dieser preiswerten Gerätereihe reicht von 200 bis 400 mm in der X-Achse und 200 mm in der Y- und Z-Achse.

Zur Grundausstattung aller Werth Scope-Check Koordinatenmessgeräte gehört der Bildverarbeitungssensor mit speziell auf die Belange der dimensionellen Messtechnik zugeschnittener Bildverarbeitungssoftware für die Durch- und Auflichtmessung. Der Einsatzbereich kann durch die Integration weiterer Sensoren erweitert werden. Mechanische Tastsysteme, Tasterwechselmagazine und Dreh-/Schwenkgelenke erhöhen den Grad an Flexibilität und ermöglichen anwendungsbezogene Gerätekonfigurationen.

Die neue Winwerth Mess-Software 7.31 gestattet durch ihre Ergonomie einen effizienten und einfachen Betrieb der Geräte und ermöglicht somit die Nutzung der Geräte auch für ungeschultes Bedienpersonal.