Faserlaser für Edelstahl und Aluminium

Der neue Faserlaser von Amada bietet mit vier Kilowatt Laserleistung und nur einem Lasermodul die Möglichkeit, anspruchsvolle Materialien zu schneiden. Erstmals ist es gelungen, Edelstahl und Aluminium mit einer Schnittgüte zu fertigen, die einem CO2-Laser in nichts nachsteht.

13. November 2018
Die Ventis-3015AJ steht fu¨r perfekte Schnittergebnisse in  Edelstahl, Aluminium und  vielen anderen Werkstoffen. (Bild: Amada)
Bild 1: Faserlaser für Edelstahl und Aluminium (Die Ventis-3015AJ steht fu¨r perfekte Schnittergebnisse in Edelstahl, Aluminium und vielen anderen Werkstoffen. (Bild: Amada))

Schneidleistung in einer neuen Dimension

Mit der Ventis-3015AJ 4 kW stellt Amada eine neue Laserschneidanlage vor, die mittels einer flexiblen Strahlführung bislang vorhandene Einschränkungen des Faserlasers überwindet. Mit vier Kilowatt Laserleistung gelingt eine Performance, wie sie üblicherweise von Sechs- oder Acht-Kilowatt-Anlagen erreicht wird.

In einem neuen Verfahren kann die Maschine den Laserstrahl in der Schnittfuge nach vorgegebenen Mustern pendeln lassen. Das führt nicht nur zu deutlich gesteigerten Schnittgeschwindigkeiten, sondern ermöglicht gleichzeitig einen absolut rechtwinkligen Schnitt. Die erzielten Oberflächenrauigkeiten suchen im Faserlaserbereich ihresgleichen und sind qualitativ mit denen eines CO2-Lasers vergleichbar. Gleichzeitig kann der sonst übliche Faserlasergrat praktisch vollständig ausgeschlossen werden.

Mit hoher Strahlgüte durch alle Materialien

Für anspruchsvolle Auftraggeber ist besonders eine einwandfreie Qualität von gleichbleibender Güte entscheidend. Die Ventis-3015AJ löst diese Aufgabe mit dem kontinuierlichen Beibehalten des Lasermodes. Daher erreicht der Faserlaser sehr hochwertige Ergebnisse. Das Strahlparameterprodukt liegt durchgängig bei 0,9 mm*mrad. Durch die verschiedenen Pendelmuster des Laserstrahls kann jede Aufgabe individuell gelöst werden – dünnes, wie dickes Blech mit hoher Geschwindigkeit und hoher Güte geschnitten werden.

Weitere Einsparungen als Nebeneffekt

Neben der hohen Performance der Anlage bietet sie ein ebenso hohes Maß an Ressourcenschonung. Durch die deutlich höhere Bearbeitungsgeschwindigkeit entsteht zusätzlich ein Einsparungseffekt pro gefertigten Teil, da Energie und Gaseinsatz nochmals reduziert werden konnte.

Schlagworte