Faros Lösung

Automatisierte Absolutvermessung von Robotern

29. April 2008

Faro, Weltmarktführer im Bereich der portablen Koordinatenmessmaschinen (CMM’s), hat eine innovative Lösung zur automatisierten Vermessung von Industrierobotern mit dem Faro Laser Tracker vorgestellt. Matthias John, Laser Tracker Account Manager bei Faro Europe, berichtet: „Unsere Lösung bietet Anwendern aus dem Automationsbereich diverse Vorteile, insbesondere eine hohe Präzision, denn die Positionsgenauigkeit des Roboters als Qualitätsmerkmal kann weiter erhöht werden. Durch das erweiterte Messvolumen des Laser Trackers ist das System zudem für den Einsatz an großen Robotern wie dem KR1000 titan geeignet. Selbst die Kalibrierung von Roboteranlagen, die über Kopf befestigt werden, ist aufgrund des erweiterten Arbeitsbereiches ohne Einschränkungen möglich. Diese Vorteile hat Kuka Roboter in den letzten beiden Jahren erkannt – mit dem Ergebnis, dass zu den beiden bereits vorhandenen FARO Laser Trackern in der Entwicklung noch drei weitere Systeme für die Produktion bestellt wurden.“ Anwendern im Automationsbereich bietet der Einsatz des Laser Trackers eine riesige Mobilität, denn nicht nur der Messplatz ist frei wählbar, sondern es können auch mehrere Produktionsplätze bedient werden. Darüber hinaus kann der Laser Tracker stationäre Koordinatenmessmaschinen – und sogar den Messraum – ersetzen. Durch das Software Development Kit ‚SDK’ ist zudem die freie Programmierung der Laser Tracker Schnittstelle inklusive Anbindung an die Datenbank z.B. bei Kuka möglich. Der Faro Laser Tracker ist ein mobiles, taktiles Messsystem, das Laser-Technik nutzt, um exakte Messungen an großen Bauteilen, Werkzeugen und Maschinen in vielfältigen industriellen Anwendungen durchzuführen. In diesem Rahmen werden XYZ-Koordinaten vermessen, indem der Laserstrahl einem in der Regel handgeführten Tripelspiegel folgt, der über die zu vermessende Fläche geführt wird. Die 3D-Position wird in Echtzeit und mit Unterstützung von XtremeADM weitergeleitet. XtremeADM erlaubt im Übrigen, eine Messung fortzuführen, auch wenn die Verbindung des Laserstrahls zum Reflektor durch eine Person oder ein Objekt unterbrochen wurde: Statt zu einem vorher eingemessenen Punkt zurückkehren zu müssen, ermöglicht es das System, dass der Benutzer den Strahl wieder einfangen und die Messung sofort ohne Zeitverlust fortsetzen kann.