Fahrzeugaufbau nach Maß

Das ungarische Unternehmen GIF Modul entwickelt und baut Speziallastwagen und Schwerlastkrane. Zu den größten Herausforderungen gehört das Design komplexer, beweglicher Bauteile. Dafür implementierte der Hersteller die PLM-Software Solid Edge von Siemens.

26. Oktober 2018
Durch die Siemens-Lösung ist GIF Modul in der Lage, die Design-Phase zu verkürzen und gleichzeitig die Produktentwicklung zu verbessern. (Bild: Siemens)
Bild 1: Fahrzeugaufbau nach Maß (Durch die Siemens-Lösung ist GIF Modul in der Lage, die Design-Phase zu verkürzen und gleichzeitig die Produktentwicklung zu verbessern. (Bild: Siemens))

Mit der PLM-Software von Siemens ist das ungarische Unternehmen GIF Modul in der Lage, die Design-Phase zu verkürzen und damit seine Wettbewerbsfähigkeit zu verbessern. Entwicklung und Bau von Fahrzeugen mit Hebevorrichtungen wie Schwerlastkrane ist eine komplexe Angelegenheit. Nur, wenn die Spezifikationen des Fahrzeugs, des Aufbaus und der Krane exakt aufeinander abgestimmt sind, sind die Zuverlässigkeit und die Bedienfreundlichkeit des Lastwagens gewährleistet.

GIF entwickelt und baut daher alle Komponenten selbst. Um den Entwicklungsprozess schlank und schnell zu gestalten und um spezifische Kundenwünsche umsetzen zu können, implementierte GIF zunächst die Solid-Edge-2D-Drafting-Software von Siemens. Im Rahmen eines neuen Projektes zur Konstruktion einer Winde mit vielen beweglichen Teilen erweiterte das Unternehmen Solid Edge um die 3D-Funktion. Damit ließ sich der Design-Aufwand reduzieren.

Zahlreiche Funktionen integriert

Einmal entwickelte Teile können wiederverwendet werden, was den gesamten Prozess beschleunigt. Wichtig war, dass GIF vorhandene Teile schnell lokalisieren kann, was Solid Edge durch die integrierte Produkt-Management-Funktionen erleichtert. Ingenieure können damit via Dateiname oder vordefinierten Eigenschaften schnell nach in Solid Edge designten Komponenten suchen.

Für die Entwicklung der Aufbauten nutzen die Ingenieure die Blech- und Schweißfunktionen von Solid Edge. Die Designer können die Bleche auf Basis von 2D-Zeichnungen entwerfen. Synchronous Technology unterstützt die unabhängige Bearbeitung verschiedener Funktionen.

Schnelle und einfache Implementierung

„Meine Sorge bestand darin, die Software schnell genug und ohne großen Zeitverlust zu implementieren“, erinnert sich Zoltan Imre, CEO bei GIF. „Wir haben es tatsächlich geschafft, unser neues Projekt mit Solid Edge zu entwerfen und konnten die Komponenten in der vorgegebenen Zeit herstellen.“ Neben der schnelleren Entwicklungszeit profitiert GIF Modul mit Solid Edge von verkürzten Lieferzeiten, was die Kundenzufriedenheit steigert.

Um gerade auch bewegliche Bauteile konstruieren und individuelle Kundenwünsche bearbeiten zu können, setzt GIF Modul auf Solid Edge. Die Zuverlässigkeit und die Bedienfreundlichkeit des gesamten Lastwagens hängen gerade bei Spezialanfertigungen stark von der Abstimmung der Bauteile aufeinander ab. Die in Solid Edge integrierten Blech- und Schweißfunktionen kommen den Ingenieuren gerade bei der Entwicklung der Aufbauten zugute.