Fachartikel

Faltenbalgsauger a) beim Greifen eines dachförmigen Teils und b) beim Greifen und Ausrichten eines Werkstücks.
14.03.2001

Fortschritt im Vakuum

Vakuumsauger haben sich als wirtschaftliche und vor allem auch betriebssichere Elemente für das Handling von Werkstücken aller Art längst durchgesetzt. Doch es bleiben noch viele Betätigungsfelder unberücksichtigt, weil der Vakuumtechnik immer noch etwas Exotisches anhaftet. Wer jedoch die Vorteile der Vakuumtechnik zu nutzen weiß, der findet immer wieder neue Ansätze für die kostengünstige Rationalisierung beim Teile-Handling.

Schwenkbares Schneidwerkzeug mit Dachschnitt des oberen Messers.
14.03.2001

Parallelogramme, Trapeze und Rauten

Mit einer neuentwickelten Schwenkschere können Parallelogramme, symmetrische und asymmetrische Trapeze, Rauten oder bogenförmige Platinenzuschnitte mit höchsten Hubzahlen gefertigt werden. Der Hersteller, bisher bekannt für Scheren zum Schopfen des Bandanfanges und zur Restbandverarbeitung sowie für Hochleistungs- Querteilscheren, kommt - der Ortsname Friesenheim täuscht - aus dem Badischen.

Buchstäblich in jedem Material lassen sich nahezu beliebige Konturen schneiden. Bilder: Flow
14.03.2001

Harte Tropfen schneiden den Stein

Seit Beginn der 70er Jahre hat sich die Wasserstrahl-Schneidtechnologie fortwährend weiterentwickelt. Aufgrund der flexiblen Einsatzmöglichkeiten der Wasserstrahl- Schneidtechnologie findet dieses Verfahren immer neue Einsatzgebiete. Das Unternehmen Flow gibt als Hersteller von Ultrahochdruck-Pumpen und kompletten HD-Reinigungs- und Schneidsystemen einen Überblick über Technologie und Anwendungsgebiete.

Ein Feedersystem sorgt für den sicheren Transport der großen Karosserieteile.
14.03.2001

Auf dem Weg in neue Dimensionen

Schuler SMG lieferte an den amerikanischen Automobilzulieferer Active Metalforming Technology in Detroit bereits die zweite vollautomatisierte, hydraulische Pressenstraße. Das neue Fertigungssystem schlägt in puncto Preßkraft und Tischflächen ein neues Kapitel in der Geschichte der Umformtechnik mit hydraulischen Pressen auf. Auf der Anlage werden in Zukunft unter anderem für Daimler-Chrysler, GM und Ford komplette Seitenwände für Pkws und Pick-ups produziert. Die zehn Meter hohe Kopfpresse hat eine Preßkraft von 36.000 kN. Die Tischflächen der fünf Pressen betragen jeweils 5.400 x 2.750 Millimeter. Neben Stahlblech kann zusätzlich Aluminium auf der Anlage verarbeitet werden.

Das Besondere am Diodenlaser Rofin DL 015 S ist die bessere Fokussierbarkeit. So läßt sich im Brennpunkt eine Fleckgröße von 1,2 mm x 1,2 mm erreichen.
14.03.2001

Stärker, feiner, wirtschaftlicher

Eine neue Generation von Diodenlasern, eine erweiterte Baureihe von diodengepumpten Nd:Yag-Lasern und stärkere Markierlaser sind nur einige Beispiele von Neuentwicklungen von Rofin Sinar, Hamburg. Die Strahlqualität wurde durchweg verbessert, die Ausgangsleistung ebenso wie der Wirkungsgrad erhöht. Das öffnet den Weg zu neuen Anwendungen.

Die Geschwindigkeit des RAS-Biegezentrums war eines der wichtigsten Entscheidungskriterien.
14.03.2001

Eine Turbomaschine in der Produktion

Die Stöhr GmbH aus dem badischen Königsbach-Stein positioniert sich blendend im hart umkämpften Markt für Heizungs- und Sanitär-Verteilerschränke. Damit das so bleibt, investiert das 40-Mann-Unternehmen in ein Biegezentrum, das nicht nur die Fertigungszeiten verkürzt, sondern auch den Lagerbestand zu senken hilft. Gemeinsam mit der hohen Qualität der gefertigten Teile sichern diese Umstände die Wettbewerbsfähigkeit.

Nach dem Laserschnitt kommissioniert für zwei weitere Werke: Auf mehrstöckigen Spezialpaletten warten lasergeschnittene Feinblechteile in der Blechfertigung auf den Abtransport in zwei weitere Winterhalter-Werke.
14.03.2001

Beruhigte Produktion - gesteigerte Produktivität

Binnen Jahresfrist ein 20prozentiger Produktions-Zuwachs! Ein Zusammenspiel von Technik und Mensch macht solche Erfolge auch heute noch möglich: Lasertechnik in der Fertigung und motivierte Mitarbeiter produzieren bei Winterhalter in Meckenbeuren musterhaft in Blech - in einer „beruhigten“ Fertigung mit Besonderheiten.

Die Optimierung von Arbeitsprozessen ist ein wesentlicher Bestandteil des Kundenkontakts: Stefan Nowak von 3M (links) berät Marcus Schmock. Bilder: Proscript
14.03.2001

Die Pyramiden von Trizact

Neue Qualitätsanforderungen und ein wachsender Kostendruck erfordern neue Produktionsabläufe und den Einsatz kostenreduzierender Materialien bei der Bearbeitung von Metalloberflächen. Neuartige „Strukturierte Schleifmittel“ versprechen gleichbleibend hohe Qualität und extrem lange Standzeiten.

Im Einsatz bei der Firma Stahl, Großbottwar: Vor der Maschine läßt sich das Fahrzeug durch die Vierwegetechnik rasch und genau positionieren.
14.03.2001

Wenn Krane und Stapler überfordert sind

Krane und Universalstapler sind beim Werkzeugwechsel, beispielsweise an Pressen, meist ungeeignete Hilfsmittel für häufigen, schnellen und präzisen Austausch der schweren und empfindlichen Werkzeuge. Deshalb wurden Flurförderzeuge wie ein elektrisch angetriebener Werkzeugwechselwagen entwickelt. Solche Fahrzeuge haben den Vorteil, daß mit ihnen die Werkzeuge bequem zwischen den Bereichen Wartung, Reparatur, Reinigung, Lagerung und Bereitstellung transportiert werden können.

14.03.2001

Von der Platine zum Backblech

Die Neff GmbH in Bretten, einer der führenden Hersteller von Haushaltsgeräten in Europa, verpaßte seiner Produktion einen Innovationsschub. Anstatt auf verketteten Einzelpressen werden verschiedene Herdteile wie Backbleche, Seitenwände oder Backofenböden jetzt auf einer vollautomatisierten Transferpresse in Mehrstößelbauweise hergestellt. Diese ist zudem in ein vollautomatisiertes Fertigungssystem integriert.