Extralanger Stand

Fokus

»Länger kann keine.« Das behauptet Hersteller Rhodius. Dank veränderter Rezeptur und optimierter Fertigungsverfahren soll die neue, extradünne Trennscheibe XT10 Extended potenzielle Anwender überzeugen.

21. Mai 2012

Werkzeugwechsel – sie kosten Zeit, sind ärgerlich. Der Arbeitsfluss wird unterbrochen, die Konzentration gestört, zusätzliche Logistik erforderlich. Mit der neu entwickelten XT10 Extended will die Rhodius Schleifwerkzeuge GmbH & Co. KG die Standzeiten gegenüber dem Vorläufer XT10 um rund 30 Prozent verlängern. Ergebnis ist folglich ein deutliches Plus in den Punkten Wirtschaftlichkeit und Effektivität.

Keine andere extradünne Trennscheibe erziele die nun möglichen Standzeiten, behauptet Rhodius. Damit eröffne das innovative Werkzeug dem Anwender ein neues, deutlich größeres Leistungsspektrum, denn längere Einsatzzeiten der Scheibe bedeuteten gleichzeitig verringerte Werkzeugwechsel und weniger Rüstzeiten. Gerade hier lägen entscheidende Einsparpotentiale, die mit Einführung der XT10 Extended jetzt immer mehr Unternehmen nutzen könnten, um damit nachhaltig wirtschaftlicher zu arbeiten, wie Rhodius hofft.

Verbesserte Wirtschaftlichkeit: Das freut den Unternehmer. Geringere Staubentwicklung: Hiervon profitiert in erster Linie der Mann oder die Frau an der Maschine – genauso wie vom geringen Kraftaufwand beim Arbeiten. Der leichte, kühle und gratarme Schnitt ist eine Folge der schmalen Schnittfuge, die mit nur 1,0 mm das Werkstück leicht durchtrennt. Zeitaufwendige und kostspielige manuelle Nacharbeiten werden minimiert bzw. entfallen komplett. Für die Sicherheit der schmalen Scheibe stehe dabei die Rhodius-Produktqualität – darauf beruft sich der Anbieter.

Auf Grund ihrer besonders leistungsfähigen Technologie eigne sich die XT10 Extended als extradünne Trennscheibe gerade auch für den Einsatz an rost- und säurebeständigen Edelstählen. Darüber hinaus trennt sie Vollmaterial sowie hochfeste Bleche und Stähle ebenso effektiv wie lackierte oder kunststoffbeschichtete Bleche. Ihr empfohlenes Anwendungsgebiet liegt im Bereich dünnwandiger Bleche, Rohre und Profile. Gerade in der Bearbeitung von Wellblechen, Trapezprofilen und Kabelschächten beweise sie ihre Leistung, verspricht Rhodius.

Erschienen in Ausgabe: 04/2012