euroSUPPLY

1. internationale Zuliefermesse für Teile, Komponenten und Technologien

21. Juli 2008

Insbesondere die Fahrzeugindustrie sowie der Maschinen- und Anlagenbau bieten in der Euroregion Österreich, Süddeutschland, Ostschweiz, Norditalien und den angrenzenden Staaten Südost- und Osteuropas ein großes Wachstumspotenzial. In vielen anderen Industriebereichen ist diese Wirtschaftsregion ebenfalls stark wachstumsorientiert. Trotzdem gibt es hier bisher keine klar auf die Anforderungen des Zuliefermarkts ausgerichtete Informations- und Beschaffungsplattform. Dies ändert sich mit der euroSUPPLY, internationale Zuliefermesse für Teile, Komponenten und Technologien. Die neue Fachmesse für den Zuliefermarkt in Mittel- und Südosteuropa wird erstmals vom 23. bis 25. Juni 2009 in Salzburg (Österreich) parallel zur euroLITE durchgeführt. Südosteuropa zählt zu den dynamischen Zukunftsregionen – in den vergangenen zwei Jahren betrug das durchschnittliche BIP-Wachstum fast sechs Prozent und lag damit über dem europäischen Durchschnitt. Daran soll sich auch in den kommenden Jahren nichts ändern. Kombiniert mit der hohen Innovations- und Wirtschaftskraft der angrenzenden Staaten Mittel- und Osteuropas in den Branchen Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Luft- und Raumfahrt sowie Medizintechnik bietet diese Euroregion ein großes Wachstumspotenzial – auch im Zulieferbereich. Denn eine entsprechende Zuliefermesse existierte bisher nicht. Mit der euroSUPPLY schafft der Messeveranstalter H & K Messe GmbH in Salzburg (Österreich) eine internationale Präsentations- und Beschaffungsplattform für die Zulieferindustrie in dieser Euroregion. „Für Salzburg haben wir uns entschieden, weil dieser Standort mit seiner „Brückenfunktion“ Ost – West, Nord – Süd, wichtige Märkte verbindet“, berichtet Wolf Frenkler, Leiter Messen bei der H & K Messe GmbH.