Erfolgsfaktor Kundennähe

Handel/Unternehmen

Der europäische Markt spielt für den russischen Stahlproduzenten NLMK eine wichtige Rolle: Die Tochter NLMK Europe startete daher eine Spezialisierungsphase, in deren Mittelpunkt neue hochwertige Flachstahlsorten stehen.

02. Oktober 2018
© NLMK
Bild 1: Erfolgsfaktor Kundennähe (© NLMK)

Die Ausgangslage ist exzellent: NLMK Europe besitzt in Westeuropa sechs strategisch positionierte Werke mit zwei Geschäftseinheiten. Auf dieser Basis will das Unternehmen in Nischenmärkte expandieren und den Kunden hochwertige Stähle und ein hohes Serviceniveau anbieten. Der Geschäftsbereich ›Strip Products‹ stellt warm gewalzte sowie metallisch und organisch beschichtete Coils, Tafeln und Spaltbänder her.

Die Produktion erfolgt an drei Standorten: Warm gewalzte Bänder produziert NLMK La Louvière (B), verzinkter Dualphasen-Stahl und organisch beschichtete, irisierende (PVDF-4-)Produkte entstehen auf der Beschichtungsstraße NLMK Strasbourg (F). Kundenspezifische Lösungen übernimmt das Stahl-Service-Center NLMK Manage in Belgien.

Die Geschäftseinheit ›Plate‹ produziert in drei Werken gewalzte und geschmiedete Grobbleche sowie Rohblöcke: NLMK Clabecq (B) konzentriert sich auf die Schwerpunkte Bau, Kessel/Druckbehälter, Schiffsbau und Bodenplatten sowie auf vergütete, verschleiß- und hochfeste dünnwandige Stähle. NLMK Dansteel (DK) ist spezialisiert auf breite und schwere Grobbleche für die Onshore- und Offshore-Windindustrie, Stahlbau, Öl- und Gasindustrie, Schiffbau sowie das Segment der Kessel,- Böden- und Apparatebauer. NLMK Verona (I) ist fokussiert auf den Bereich Dickbleche, Werkzeugstahl, Blöcke und legierte Stahlsorten. 

Außer der Entwicklung von Stahlprodukten mit hohem Mehrwert für den Kunden verfolgt NLMK Europe eine an Größe und Standort angepasste Strategie. Man konzentriert sich auf Nischenmärkte und die Rolle als flexibler Lieferant mit weiter verbesserter operativer Effizienz und geografischer Nähe. NLMK Europe ist ein wichtiger Baustein innerhalb der Wertschöpfungskette, an deren Anfang das Mutterunternehmen NLMK Group mit Stammsitz in Lipetsk (Russland) steht.

Als Stahl- und Bergbauunternehmen zeichnet es sich besonders dadurch aus, dass es alle für die Stahlherstellung wichtigen Rohstoffe wie Eisenerz und Koks selbst gewinnt. Das erhöht vor allem die Wettbewerbsfähigkeit bei Brammen, die die europäischen Standorte fast komplett von der Group beziehen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: So lieferte NLMK Europe 2017 2,6 Millionen Tonnen Flachstahl überwiegend an europäische Kunden aus. 

NLMK Europe produziert nicht nur, sondern entwickelt als Teil der neuen F&E-Abteilung der NLMK Group auch: So erhielten die belgischen Werke den Auftrag, eine der vier F&E-Abteilungen für digitale Materialanalyse zu betreiben. Das Unternehmen unterhält unter anderem Niederlassungen in Spanien, Frankreich und Deutschland und verfügt über Vertriebsmitarbeiter in Skandinavien und Großbritannien – aber auch außerhalb Europas (etwa in Singapur, den USA, Brasilien und seit kurzem in der Türkei).

Auch in Südafrika ist NLMK stark aktiv, zumal das belgische Werk NLMK Clabecq auch das neu eröffnete Servicezentrum in Johannesburg mit verschleißfesten (Quard) und hochfesten (Quend) Quartoblechen beliefert. Das größte Vertriebsbüro mit 20 Mitarbeitern befindet sich jedoch in Deutschland in Ratingen, das als kundenorientierte Schnittstelle in täglichem Kontakt mit allen europäischen Werken steht.

Als wichtigen Schlüssel für den weiteren Erfolg bezeichnet NLMK Europe den engen Kundenkontakt: »Wir wollen in Zukunft noch näher am Kunden sein, damit wir schneller auf seine Bedürfnisse reagieren können. Gleichzeitig wollen wir unseren Service deutlich verbessern und ausbauen«, verspricht Fabian Illmer, und Jaap Piso, der andere Vertriebsdirektor ergänzt: »Als Teil eines sehr erfolgreichen internationalen Stahlkonzerns wollen wir den Kunden auch weiterhin das Gefühl eines kleinen Unternehmens vermitteln, das mit allen Mitarbeitern nah bei ihnen ist und ihre Bedürfnisse versteht.« 

NLMK investiert aber auch sehr kräftig in Europa: So hat NLMK Dansteel zusammen mit SMS das dänischen Grobblechwalzwerk erweitert und modernisiert: Das Werk in Frederiksvaerk erhält unter anderem ein Kühlsystem (ACC), mit dem sich thermomechanische gewalzte Grobbleche bis 150 Millimeter produzieren lassen. Dank dieser Investition kann NLMK DanSteel zukünftig Quartobleche sehr effizient unter TMCP-Bedingungen für Offshore-Windparks, Stahlbau, Schiffbau und Leitungsrohre herstellen. 

Alle diese Schritte zeichnen ein klares Bild der Strategie von NLMK Europe, das sich als Stahlunternehmen im Herzen Europas und in der Nähe seiner Kunden auf seine besonderen Stärken konzentriert, etwa die effiziente Herstellung hochwertiger Produkte und eine flexible Stahlverarbeitung, bei der sich das Unternehmen auf das Walzen, Beschichten, Veredeln und den Vertrieb von Stahlprodukten mit hoher Wertschöpfung spezialisiert hat. Zu den weiteren Vorteilen zählt NLMK exzellente Dienstleistungen, die auch das Erfolgsrezept des Unternehmens ausmachen. 

Nikolaus Fecht

Fachjournalist aus Gelsenkirchen

Euroblech Halle 17, Stand D106

Erschienen in Ausgabe: 06/2018