Erfolgreiches Netzwerk

Vom 16. bis 17. Juni fand in Siegen zum vierten Mal die [wfb] – Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau statt. 1200 Fachbesucher kamen in die Siegerlandhalle, in der sich neben 100 Ausstellern auch das Forum PraxisNah präsentierte.

03. Juli 2015

Wolfgang Beisler, Geschäftsführer des Messeveranstalters Carl Hanser Verlag GmbH & Co. KG, zeigte sich zufrieden mit der vierten [wfb]: „Ich freue mich, dass wir mit der wfb in der dichten Messelandschaft im Werkzeug- und Formenbaubereich einen festen Platz erobert haben. Der Zuspruch, den die Messe in der vollen Siegerlandhalle erfährt, zeigt, dass unser Konzept der regionalen Ausrichtung nach wie vor aufgeht und wir werden auch zukünftig daran festhalten. Der hohe Wettbewerbsdruck in diesem Bereich und die gleichbleibenden Ansprüche an die Qualität werden auch in Zukunft Argumente für das Local Sourcing liefern, dem wir mit der wfb eine Plattform bieten.“

Die diesjährige [wfb] – Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau hat 1200 Fachbesuchern wieder ein relevantes Informationsforum entlang der gesamten Prozesskette des Werkzeug- und Formenbaus geboten. 85 Prozent der Besucher gaben an, beratenden, mitentscheidenden oder ausschlaggebenden Einfluss auf Einkaufs- oder Beschaffungsmaßnahmen zu haben. Am stärksten vertreten waren die Branchen Werkzeug- und Formenbau, Metallbe- und -verarbeitung, Kunststoffindustrie sowie Maschinen- und Anlagenbau. Die Messe setzt auf hochqualifizierte persönliche Kontakte und interessante Produkte.

Forum PraxisNah: mit Moderatoren und geladenen Rednern

Begleitend zur Messe findet das Forum PraxisNah statt, in diesem Jahr mit 20 Fachvorträgen. Professor Thomas Seul, Prorektor für Forschung und Transfer der FH Schmalkalden, stellte ein attraktives Programm mit geladenen Sprechern und Moderatoren zusammen. In vier Sessions ging es um die Themen Prozesstechnik & Automatisierung, Forschung & Entwicklung, Fertigungsverfahren & Technologie und Aus-/Weiterbildung & Marketing.

Die Fachvorträge können auf der Homepage der [wfb] eingesehen werden (www.wfb-messe.de).

„Die Themen Automatisierung und generative Verfahren im Werkzeug- und Formenbau standen bei vielen Vorträgen im Mittelpunkt. Das sind zwei Bereiche, die zukunftsweisend für unsere Branche sind“, so Professor Thomas Seul.

Ausstellerstimmen zur [wfb]:

Axel Fehling, Gebietsverkaufsleiter bei Hasco Hasenclever GmbH + Co KG:

„Die Veranstaltung vor zwei Jahren war für Hasco sehr erfolgreich. Deshalb haben wir uns auch dieses Jahr wieder für eine Teilnahme entschieden. Das Feedback ist sehr positiv. Als regionaler Anbieter hatten wir sehr interessante Fachgespräche mit heimischen Kunden. Wir schätzen das Konzept der wfb generell sehr positiv ein und unterstützen es – und werden auch im nächsten Jahr in Augsburg mit dabei sein.“

Lutz Schaller, Verkaufsleitung bei Meusburger Georg GmbH & Co KG:

„Wir treffen hier unseren Hauptkundenstamm aus Hessen, dem bergischen Land, dem Sauerland, und dem Siegerland. Das sind ganz wichtige Absatzmärkte für uns. Wir schätzen auch das sehr kompetente Publikum auf dieser kleinen, übersichtlichen Messe in Siegen. Unser Stand war über den Tag sehr gut besucht. Wir werden auf jeden Fall auch nächstes Jahr in Augsburg mit dabei sein.“

Julian Ritter, Vertriebsinnendienst bei Heitec Heißkanaltechnik GmbH:

„Wir haben uns dieses Mal wieder für eine Teilnahme entschieden, weil die Messe in Augsburg sehr gut angenommen wurde, ebenso das Vorjahr in Siegen. Die Messeleitung ist sehr angenehm und die Qualität der Gespräche war sehr positiv – wahrscheinlich auch mit anschlüssigen Projekten.“

Thomas Wunsiedler, Marketing bei Knarr Vertriebs GmbH:

„Wir sind zum vierten Mal auf der wfb, waren von Anfang an dabei. Weil die wfb als regionale Messe eine richtig gute Plattform ist, um unser Fachpublikum richtig anzusprechen. Wir haben viele Bestandskunden getroffen und werden sicher bei den nächsten Veranstaltungen auch wieder dabei sein.“

Heiko Semrau und Ralf Dürrwächter, beide Geschäftsführer beim VDWF:

„Die wfb ist eine schöne Anlaufstelle. Eine gemütliche Messe, die auch ein bisschen Heimeligkeit vermittelt – und wie ein Wohnzimmer agiert. War eine gute Resonanz das letzte Mal – deswegen sind wir dieses Mal wieder dabei. Die Zwei-Tages-Messe hat einen regionalen Charakter. Für 2016 haben wir schon Voranmeldungen, unser Standplatz ist schon reserviert.“

Roger Tresch, Geschäftsführer und Dieter Peukert, Vertrieb bei Hitech AG:

„Für uns als Hersteller von hochpräzisen Produkten für den Werkzeug- und Formenbau ist die wfb eine interessante Plattform für neue Kontakte.“

Ingo Kuhlmann, Geschäftsführer, und Henning Spengemann, Vertriebsleiter bei IKOffice GmbH:

„Die Besucher sind sehr hochwertig und spiegeln die starke Bedeutung der Region in der Werkzeug- und Formenbaubranche wider. Wir werden beim nächsten Mal wieder mit dabei sein.“

Die nächste [wfb] – Fachmesse für Werkzeug- und Formenbau findet vom

7. bis 8. Juni 2016 im Messezentrum Augsburg statt.