Erfolgreiche Konferenz

Die 7. European Altair Technology Conference (ATC) hat rund 600 Ingenieure, Manager und Simulationsexperten nach München gezogen. Die Konferenz begann mit verschiedenen technischen Seminaren, Produkttrainings und einer Podiumsdiskussion “The Next Big Idea”.

14. August 2014
Bild 1: Erfolgreiche Konferenz
Bild 1: Erfolgreiche Konferenz

Während der Podiumsdiskussion konnten Industrieexperten aus den Bereichen additive Fertigung, Luft- und Raumfahrt und dem Automobilbau ihre aktuellsten Projekte vorstellen. Die Teilnehmer diskutieren, wie Simulationstechnologien und bahnbrechende Fertigungsmethoden die Produktentwicklung beeinflussen und Innovationen in allen Industriebereichen fördern.

Die Veranstaltung hat sich von einer Anwender-Konferenz für CAE-Spezialisten hin zu einer der wichtigsten europäischen Veranstaltungen für Produktentwicklungstechnologien entwickelt und deckt heute auch Themen wie Design für den Leichtbau, Multiphysics-Simulation, additive Fertigung, CFD-, NVH-, Crash- sowie Aufprallsimulation und viele weitere Themen ab.

Altair war darüber hinaus Gastgeber des Feko User Group Meetings. EMSS, der Entwickler des Solvers Feko für elektromagnetische Simulation, ist seit Juni Teil von Altair.

Das Konferenzprogramm begann mit verschiedenen Keynote Präsentationen von Altair und namhaften Kunden wie Porsche, Ferrari, Jaguar Land Rover, Scania und Stadler Rail. Jim Scapa, Chairman und CEO von Altair, berichtete in seiner Keynote über das organische Wachstum des Unternehmens und darüber, wie Altair seine Kunden dabei unterstützt, die Art und Weise wie Produkte entwickelt werden, grundlegend zu ändern und frühe Entscheidungen treffen zu können.

Der erwartete Umsatz von Altair in 2014 liegt bei 300 Millionen US Dollar und soll durch Softwarevertrieb, den Kauf von Unternehmen, durch Dienstleistungsprojekte und das weitreichende HPC-Angebot von Altair erreicht werden. Dr. Uwe Schramm und James Dagg präsentierten den Technologie- und Entwicklungsausblick des Unternehmens sowie Produktneuigkeiten.

Jeff Brennan präsentierte einen Rückblick auf 20 Jahre Optistruct und ging auf die Ursprünge, die Entwicklung und den Erfolg der Strukturanalyse- und Optimierungslösung von Altair ein. Die technischen Keynotes umfassten Vorträge von GKN Aerospace, Valeo, Voith Hydro, Magna Steyr, MAN sowie den Platinum Sponsoren der Veranstaltung, HP und Intel. Zum Abschluss der Veranstaltung sprach Dr. Royston Jones, Altair, über multidisziplinäre Optimierung, ein Thema, das vor allem in der Luft-und Raumfahrt sowie der Automobilindustrie auf großes Interesse stößt.

„Mit mehr als 600 registrierten und nahezu 600 anwesenden Teilnehmern sind wir mit der diesjährigen Veranstaltung sehr zufrieden”, sagte Dr. Detlef Schneider, Senior Vice President Europe, Middle East and Africa, Altair. „Die Veranstaltung ist jedes Jahr ein Highlight in unserer Agenda und die Teilnehmerzahlen sind jedes Jahr angestiegen. Die Themen, die wir abdecken, sind für alle Industrien, in denen unsere Lösungen eingesetzt werden, von zentraler Bedeutung. Zu den Trends, die ich für 2014 und darüber hinaus sehe, gehören simulationsgetriebener Leichtbau, die Reduzierung der Entwicklungszeiten durch Prozessautomatisierung, Multiphysics-Anwendungen und Systemsimulation.”

„Es war eine besondere Freude an der 7th European Altair Technology Conference als Keynote-Vortragender und an der Podiumsdiskussion „The Next Big Idea“ teilzunehmen", sagte Mike Buckley, Technical Specialist bei Jaguar Land Rover. „Veranstaltungen wie die europäische ATC ermöglichen es uns, mit unseren Kollegen aus vielen Ingenieurbereichen in Kontakt zu bleiben und uns über die technologischen Innovationen zu informieren."