Eng angebunden

Fokus/Bandanlagen

Durch den Einsatz einer Verschachtelungssoftware und einer neuen Quer- und Längsteilanlage von Forstner wird die Herstellung von Platinen für Luftkanäle und Luftgeräte erheblich optimiert.

05. Februar 2013

Von vier verschiedenen Materialsorten kann auf einer neuen Bandanlage von Forstner just-in-time jede Länge und Breite vom Bandblech gerichtet, gestanzt, geschnitten und vereinzelt werden.

Elektrisch angetriebene Abwickelhaspeln werden per Scherenhubtisch beladen. Mit Hilfe von Andrückarmen wird das Einführen der Bänder in die Anlage erheblich erleichtert. Danach werden die vier verschiedenen Bandbleche in einen Trichter vor die Anlage in eine Warteposition gefahren.

Das ausgewählte Bandblech fährt von dieser Position automatisch über den Trichter auf einen Führungstisch, der motorisch zustellt und somit das Ausrichten des Bandes garantiert, bevor es in eine programmierbare Richtmaschine einfährt.

Die programmierbaren oberen Richtwalzen lassen sich elektrisch abheben, sodass Stoppmarkierungen in empfindlichen Blechoberflächen verhindert werden. Während des Stillstandes öffnen die oberen Richtwalzen automatisch. Ein nachfolgendes Stanzwerkzeug kann über einen Servomotor dynamisch und genau positioniert und hydraulisch ausgelöst werden.

Mit dieser frei programmierbaren Stanzanlage können an jeder Stelle eines Luftkanals Löcher für Verstärkungsrohre ausgestanzt werden. Die Luftkanäle werden durch die Verstärkungsrohre stabiler und dadurch auch wesentlich dichter.

Nach dem Richten und Stanzen wird das Bandblech in einer Tafelschere auf Länge geschnitten und auf einen Rollentisch befördert. Der Rollentisch verfügt über einen abhebbaren Querrahmen mit Greifern, der das Blech nochmals ausrichtet und exakt in eine zweite Tafelschere mit 4 m Länge zum Schneiden x-beliebiger Streifenbreiten im 90°-Winkel zur Bandlaufrichtung zuführt. Je nach Anwendung werden die Bleche dann durch Gurtförderer vereinzelt und nachfolgenden Bearbeitungen zugeführt oder ins Lager befördert.

Ein Novum der Anlage ist die Anbindung an die übergeordnete Verschachtelungssoftware, die eine Verschnittoptimierung und eine direkte Übergabe der Zuschnitte an die Steuerung garantiert.

Von dieser Anlage kann der Kunde laut Forstner verschnittoptimierte, maßgenaue Zuschnitte für alle Anwendungen aus Stahl- oder Edelstahlblechen erwarten. Die Längen-, Breiten- und Diagonalmessung entspreche hohen Anforderungen genauso wie die Ebenheit und schonende Behandlung des wertvollen Materials.

Renato Romagna

Erschienen in Ausgabe: 01/2013