Emotionen

Eigentlich war für einige Maschinenbauer aus der Blechecke die EMO in Hannover ja bereits abgeschrieben, eigentlich. Bystronic hat sich angemeldet und Trumpf ist mit großem Stand zurückgekehrt. Doch unser Blick richtet sich auf die traditionell stark vertretenen italienischen Maschinenbauer und auf die, denen wir in diesem Jahr eher weniger Beachtung schenkten.

05. Oktober 2005

Die Sägespezialisten aus Kirchhardt werden in Halle 26, Stand F25 einige Spezialitäten zeigen können, etwa die neue HBP513A, die an den Erfolg der HBP263A, HBP313A und 413A anknüpfen soll. Die Bandsäge ist für den 500-mm-Bereich vorgesehen und hat einen Schnittbereich im Rundmaterial bei 510 mm und im Flachmaterial bei 500 x 500 mm (B x H). Mit Schnittgeschwindigkeiten von 19 bis 130 m/min, je nach Material und Dicke, sägt die HBP513A zügig und sicher. Mit dem frequenzgeregelten Sägeantrieb setzt Behringer auf modernste Antriebstechnik für noch mehr Bedienerfreundlichkeit. Ein um 3° schräggestellter Sägerahmen erweist sich als besonders vorteilhaft beim Sägen von Profilen. Die hydraulische Sägebandspannung wird elektrisch überwacht und der Druck reduziert sich vollautomatisch beim Stillstand der Maschine. Seit Jahrzehnten bewährt, ist die hochpräzise Schnittdrucksteuerung eine der Komponenten, die Maßstäbe im Markt setzten.

Sowohl ein konstanter Schnittvorschub beim Sägen von Vollmaterial als auch gleichbleibende Schnittkraft bei Rohren und Profilen gewährleisten optimale Standzeiten und genaue Abschnitte bei höchster Leistung. Im automatischen Betrieb hebt sich der Sägerahmen über Materialhöhe und eine Eilsenkung ermöglicht eine Reduktion der Nebenzeiten. www.behringer.net

BLM Group

Die BLM-Group ist in Halle 6, Stand C42 sowie C54 (Adige Sala) und D50 (AdigeSystems) zu finden. Auf dem großen Gemeinschaftsstand wird die BLM SPA unter anderem eine Weltneuheit präsentieren: Die vollelektrischen Rohrbiegemaschinen der E-Turn-Serie mit in den Prozess integrierter linker und rechter Biegungsrichtung. Zu den besonderen Eigenschaften zählt, dass die E-Turn eine vollelektrische Biegemaschine ohne mechanische Einstellungen ist, dass sie das In-Prozess Links- und Rechtsbiegen mit festem oder variablem Radius beherrscht, mit reduzierten Programm- und Einstellzeiten aufwarten kann, eine erhöhte Wiederholgenauigkeit durch die hochpräzisen elektrischen Achsen garantiert sowie eine hohe Leistungsfähigkeit (bis zu 20?% höher im Vergleich zu den hydroelektrischen Maschinen) bietet. Dazu kommen die hohe Flexibilität, durch den minimalen Raumbedarf für den Biegekopf und die freie Positionierung der Werkzeuge (für variablen Radius und Biegung). Die E-Turn erlaubt die Herstellung von sehr komplexen Geometrien. Zur Ausstattung der Maschine gehört die integrierte Be-/Entladung. Die dreidimensionale, interaktive, graphische Programmierung erfolgt via Touch Screen (VGP3D). Mit der E-Turn wird die Palette der von BLM angebotenen elektrischen Maschinen (Rohrbiegemaschinen E-Bend76 und Endenbearbeitungs-Systemen (Tubeform) beträchtlich erweitert.

Mit den Laserschneide-Systemen für Rohre LT712D und LT813D bietet Adige (Stand C54) die siebte Generation dieser Produktlinie an, die für das Schneiden von Rohren und offenen Profilen (L-, U- und Flachprofile) ausgelegt ist. Die neue Generation kann mit zahlreichen Verbesserungen, wie dem raschen, vollautomatischen Produktionswechsel in nur drei Minuten, aufwarten. Auch die Adilas LT, eine Kombi-Maschine für das Laserschneiden von Rohren und Blechen werden die Italiener auf dem Stand D50 vorstellen. Die Struktur der Maschine ermöglicht, Rohre von 16 mm bis zu 225 mm Durchmesser und innovative Sonderprofile zu bearbeiten. Zur Blechbearbeitung gibt es verschiedene Ausstattungsmöglichkeiten, die von einfachen Systemen mit einem Bearbeitungstisch bis zu einem Turmmagazin mit vielen Paletten reichen. www.blmgroup.com

Davi Promau

Ein echtes Schwergewicht bieten die Italiener aus Cesena in Halle 6, Stand D09. Die Hersteller großer Rollenbiegemaschinen und Schwenkbiegemaschinen haben wieder einen ihrer roten Riesen im Gepäck. Werden Sie schnell wie ein Eisenbahnzug mit der Schwenkbiegemaschine Davi-YSTAD, lautet der Slogan für diesen Koloss und verrät bereits den Einsatzzweck: Mit der YSTAD können bis zu 5 m lange und 5 mm starke Bleche in einem Satz gebogen werden. Die YSTAD brachte bei einer Vorführung auch die Produktions- und Qualitätsverantwortlichen eines führenden US-amerikanischen Unternehmens zum Staunen. Speziell der Umstand, dass die Maschine mit nur einem Bediener betrieben werden kann und dazu eine enorme Zeitersparnis beim Biegen von Strukturteilen für Eisenbahnwagons erzielt wird, ist die Stärke der Davi-YSTAD. Die horizontal angeordnete Biegeeinheit mit zwei Tischen arbeitet vollautomatisch. Nach dem Einlegen der Blechtafel muss der Bediener die Blechtafel nicht mehr bewegen oder umdrehen, sondern kann den kompletten Biegeprozess abwarten, um dann das fertig gebogene Strukturbauteil zu entnehmen - vom Be- bis zum Endladen laufen gleich mehrere Biegeprozesse vollautomatisch ab. Die Maschine wird mit der Genius-CNC gesteuert und kann zeitsparend offline programmiert werden. Beim US-amerikanischen Kunden ist die YSTAD in die Produktionsstraße eingebunden und erlaubt es, die enorme Vielfalt an Formen der Strukturbauteile, unterschiedlichen Materialstärken und Materialien hochrationell, sauber und genau zu biegen. www.davi.com

Gasparini

Hohe Geschwindigkeiten, hohe Präzision und Flexibilität: Gasparini stellt auf der EMO die neue Abkantpressenserie XP vor. Gasparini S.p.A., ein Marktführer seit mehr als 30 Jahren in der Abkantpressentechnologie, hat eine neue Modelllinie entwickelt. In Halle 6, Stand C18 kann die neue XP-Abkantpressenserie live gesehen werden, und natürlich auch andere Produkte des Hauses. Nach dem ersten Modell, der XP 25/1250, hat Gasparini nun eine komplette XP-Abkantpressenlinie zur Marktreife gebracht. Gasparini wird die Gelegenheit auf der EMO 2005 nutzen, um den Anwendern die XP 50, XP 100 sowie die XP 150 zu präsentieren. Diese Abkantpressenlinie wurde entwickelt, um die bekannte PBS-Serie abzulösen. Dazu wurden die schon bewährten Eigenschaften der PBS-Serie weiter optimiert. Die besonderen Merkmale der neuen XP-Serie sind: hohe Geschwindigkeiten, hohe Präzision und hohe Flexibilität. 15 Patente aus dem Hause Gasparini, finden sich in der XP-Serie wieder. Durch die fortwährende Entwicklungsarbeit und technologische Forschung ist es den technischen Abteilungen der Gasparini S.p.A. gelungen, die neue XP-Serie mit den allerneuesten Möglichkeiten der computergesteuerten Automatisierungen und ausgereiften Maschineneigenschaften zu entwickeln. Die Gasparini-Entwicklungsingenieure haben dazu innovative, neue Entwicklungs- und Produktionsprozesse für Abkantpressen entwickelt und zur Serienreife gebracht. Die neue Abkantpressenserie kann völlig unabhängig vom Bediener, ohne besondere Winkelmess-Systeme, ohne Parametereingaben und ohne angeschlossene Datenbank optimale Biegeergebnisse garantieren. Dies dank der Patente ACSG1 (bedienerunabhängige Bombierung) und der REFLEX (Ständeraufweitungskompensation). Zudem ist es endlich möglich, eine automatisierte XP-Abkantpresse über DXF offline vollständig zu programmieren. www.gasparini.com

Iron

Die italienischen Spezialisten für Quer- und Längsteilanlagen und komplette Bandlinien aus Mareno di Piave haben sich der automatischen Blechbearbeitung verschrieben und sind in Halle 6, Stand G35 zu finden. Iron stellt eine Anlage mit Abcoilhaspel, Richtmaschine, Querteilschere sowie einer Abstapelstation für die fertigen Blechtafeln, für Coils mit der Maximalbreite von 1.500 mm und maximaler Dicke von 3 mm aus. Die Anlage für Stahlservicecenter und den Automobilsektor kann just in time Platinen auch mit verschiedenen Winkeln schneiden und, durch die patentierte Coil-Laseranlage Temnos ergänzt, sogar Formschnitte direkt vom Coil herstellen und so für die anschließenden Umformoperationen in Pressenlinien vorbereiten. In dieser Konstellation folgen der Abcoilhaspel eine Richtmaschine, eine Schlaufengrube, die Laserschneidanlage Temnos, ein automatisches Inspektions- und Messsystem, ein Rollentisch sowie die Abstapeleinheit mit höhenverstellbarem Scherentisch. Zudem wird Iron eine neue Schneidlinie für große Blechstärken bis 10 mm und Breiten bis 2.000 mm vorstellen. www.iron.it

RSA

Ob die Lüdenscheider Entgrat-, Säge- und Bürstenspezialisten (Halle 26, Stand D49) hier auch die neue Mehrschnitt-Säge Rasacut MC zeigen werden, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Das neue RSA-Sägezentrum soll mit einer Sägeleistung bis 5.000 Rohrabschnitte pro Stunde inklusive der nachfolgenden Arbeitsvorgänge - wie das Entgraten, Messen, Reinigen, Stapeln und Verpacken der Abschnitte flexibel und in einer Linie integriert ? glänzen. Das Mehrschnitt-Sägezentrum ist gleichermaßen für HSS- und Hartmetall-Sägeblätter geeigneten. Trotz der hohen Ausbringung bleibt die Genauigkeit und Qualität der Sägeschnitte dauerhaft erhalten. Gleichzeitig ist ein schnelles Umrüsten der Säge und aller nachfolgenden Anarbeitungsstationen gegeben. Das kombinierte, hoch rationelle Sägen und Anarbeiten versetzt Rohrlieferanten und andere Anwender in die Lage, ihre Produktivität zu steigern, günstige Stückkosten zu erzielen und so den konkurrierenden Rohrimporten aus Osteuropa und Asien zu begegnen. Erste Berechnungen des Return-on-Invest (ROI) durch Anwender haben herausragende Amortisationszeiten ergeben. Gleichzeitig bietet das Säge- und Anarbeitungszentrum die Möglichkeit, die Wertschöpfung zu erhöhen, so das Unternehmen. Die von Grund auf neu konzipierte Rasacut MC greift auf einige besonders leistungsfähige Funktionsbaugruppen zurück, die in anderen RSA-Maschinen bereits ihre Feuertaufe bestanden haben. Die Mehrschnitt-Säge mit einer Antriebsleistung ab 5,5 kW und einem stufenlosen Drehzahlbereich von 30 bis 250 min-1 kann mit Sägeblättern bis 350 mm Durchmesser Rundrohre im Einzelschnitt von 20 mm bis 90 mm Durchmesser, im Mehrschnitt von 10 mm bis 50 mm Durchmesser trennen. Quadrat- und Rechteckrohre können in bis zu 90 mm breiten Lagen angeordnet sein. Größere Rohrabmessungen und Lagen sind auf Anfrage ebenfalls möglich. Abhängig von den Werkstückabmessungen werden Stundenleistungen um die 5.000 Stück erreicht. www.rsa.de

FaktenEMO ? Exposition Mondiale de la Machine-Outil

Im Bereich Fertigungstechnik ist die EMO sicher die größte internationale Messe der Welt. Vom 14. bis 21. September 2005 werden in Hannover etwa 2.000 Aussteller aus 38 Nationen auf über 160.000 m2 Nettostandfläche den aktuellen Stand der Fertigungstechnik präsentieren. Im Fokus stehen vor allem die Kunden aus der Automobil- und Zuliefererindustrie, dem Maschinenbau, dem Stahl- und Leichtbau, der Elektrotechnik sowie die Hersteller von Eisen-, Blech- und Metallwaren. Das größte Ausstellerkontingent neben Deutschland stellt Italien.

Erschienen in Ausgabe: 09/2005