EMO Milano 2003

Die Weltausstellung der Werkzeugmaschinen wirft ihre Schatten voraus

Klar, bis Oktober ist es noch weit, doch die Vorbereitungen vieler Unternehmen laufen bereits an. Hausausstellungen, auf denen EMO-Exponate einem ausgewählten Publikum vorab gezeigt werden, Pressekonferenzen und Pressemitteilungen. Die internationale Maschinenbaubranche bereitet sich auf ihre Messe, dem größten „Familientreffen“ der Branche, vor.

16. Juli 2003
Auf der Internetseite der EMO kann man schon jetzt Informationen abrufen.
Bild 1: EMO Milano 2003 (Auf der Internetseite der EMO kann man schon jetzt Informationen abrufen.)

Als Kernpunkt des technologischen Fortschritts steht die Werkzeugmaschinenindustrie im Vorfeld eines Prozesses, der die Organisation der Arbeit in der Fabrik verändert. Hier wird der Mensch (das Führungspersonal wie die Arbeiter) nun wieder zur unumstrittenen Zentralfigur und erwirbt ständig größere Selbstständigkeit und Verantwortung. In der modernen Werkzeugmaschinenfabrik spielt auch die Automation eine immer wichtigere Rolle. Die Maschine wird nicht mehr bloß für sich betrachtet, sondern als integrativer Bestandteil im Fertigungsprozeß. Mechanik, Hydraulik, Pneumatik, Elektrik und Elektronik verschmelzen hier zu einem Ganzen und das „Wissen“ der Mitarbeiter wird zur Gänze gefordert. Kreativität und Weitblick, der Einsatz neuester Technologien, nicht ihrer selbst willen, sondern zum Wohle einer immer ausgeklügelteren Produktion, einer höheren Produktivität und Flexibilität verlangen ein hohen Ausbildungsstand der Mitarbeiter. Der Mensch steht wieder im Mittelpunkt.

Zeuge dieser Entwicklung wird die EMO Mailand 2003 sein. Die Fachmesse wird in diesem Jahr vom 21. bis 28. Oktober stattfinden. Die Organisation dieser wichtigsten internationalen Maschinenbaumesse obliegt der „EFIM-Ente Fiere Italiane“, eine Tochterorganisation der UCIMU-Sistemi per Produrre. Die Vorbereitungen auf die EMO Mailand 2003 laufen bereits jetzt auf Hochtouren. Die EFIM hat bereits die Weltausstellungen der Jahre 1979, 1987 und 1995 organisiert und auch die nunmehr über 40 Jahre alte „BI-MU“, die wichtigste Veranstaltung des Maschinenbau-Sektors in den „geraden“ Jahren.

Die größte EMO-Mailand startet im Oktober 2003

Den Ausstellern steht das gesamte Messegelände der „Fiera Milano“ zur Verfügung, das mit seiner besonderen Funktionalität in seinen modernen Messehallen auf dem Gelände des „Portello“ eine Ausstellungsfläche von 300.000 qm bietet. Das sind 35.000 qm mehr als im Jahre 1995. Um Ausstellern und Besuchern die für die verschiedenen Anforderungen optimalen Arbeitsbedingungen zuzusichern, werden die Organisation und die Öffentlichkeitsarbeit mit gezielten Maßnahmen unterstützt. Den Ausstellern steht ein modernes Besucherzählsystem an den Ständen zur Verfügung. Die Besucher haben die Möglichkeit sich auf der Website des Veranstalters voranzumelden. Das soll die Organisation der Veranstalter erleichtern und die Abfertigung an der Reception unterstützen, denn es werden immerhin 200.000 Fachbesucher in Mailand erwartet.

Der außerordentlichen Bedeutung dieser Fachmesse angemessen, sind die Parkplatzkapazitäten, sowie die Transportdienstleistungen (Bus, Züge, Hubschrauber) zwischen dem Messegelände und den Flughäfen, Bahnhöfen sowie der Stadt Mailand, die sich darauf freut, die Gäste aus aller Welt zu empfangen.

Bereits jetzt läßt sich absehen, daß die Besucherzahl deutlich über der aus dem Jahre 1995 liegen wird, als die EMO das letzte Mal in Mailand stattfand. Obwohl der Anmeldetermin noch nicht verstrichen ist, und daher noch nicht alle endgültigen Teilnahmezusagen vorliegen, versprechen sich die Organisatoren der EMO Mailand 2003 eine Steigerung der Besuchszahlen um 40 Prozent. Über 1.400 Unternehmen haben bis dato ihre Teilnahme an der Weltausstellung der Werkzeugmaschinen, Roboter und Automationssysteme in Mailand bestätigt. Die Netto-Ausstellungsfläche beträgt über 120.000 qm, aufgeteilt auf 28 bereits reservierte Ausstellungshallen. Über die Hälfte der Teilnahmezusagen stammt aus dem Ausland, eine Bestätigung der starken internationalen Ausrichtung der Messe, die weltweit die Aufmerksamkeit der Unternehmer auf dem Sektor der Produktionssysteme auf sich zieht.

Erschienen in Ausgabe: 04/2003