EMO Hannover 2011 – Weltleitmesse der Metallbearbeitung bietet „Werkzeugmaschinen und mehr“

Anmeldeunterlagen in über 60 Länder verschickt

09. September 2010

Vom 19. bis 24. September 2011 werden internationale Hersteller von Produktionstechnologie „Werkzeugmaschinen und mehr“ auf der EMO Hannover präsentieren. „Keine andere Veranstaltung bietet ihren Besuchern so viel Mehrwert wie die Weltleitmesse der Metallbearbeitung“, beschreibt Dr. Detlev Elsinghorst, Generalkommissar der EMO Hannover 2011, die Attraktivität der Messe.

Der Ausstellungsschwerpunkt liegt bei spanenden und umformenden Werkzeugmaschinen, Fertigungssystemen, Präzisionswerkzeugen, automatisiertem Materialfluss, Computertechnik, Industrieelektronik und Zubehör.

Mit einem Angebot, das vielfach auf der EMO Hannover erstmals der Öffentlichkeit präsentiert wird, zieht die Veranstaltung die gesamte internationale Fachwelt nach Hannover. Für jeden Hersteller von Produktionstechnik, der Kunden im Weltmarkt bedient und ihnen Kompetenz und Leistungsfähigkeit demonstrieren will, ist die Teilnahme an der EMO Hannover ein absolutes Muss. Das Gleiche gilt für Anwender. Sie benötigen effiziente Produktionstechnik, umfassende Engineering-Leistung, schnellen Service, um die Folgen der Krise zügig zu meistern und im Weltmarkt wettbewerbsfähig zu sein.

„Das alles bietet die EMO Hannover. Sie ist als zentrales Branchenevent einzigartig und überzeugt durch hohe Qualität, Innovation und Internationalität“, resümiert Generalkommissar Elsinghorst. Das Mega-Ereignis der Metallbearbeitung zog im Jahr 2007 zuletzt 2.120 Aussteller und 166.500 Fachbesucher aus über 60 Ländern an.