"Einzigartig in Europa"

Technik

Ein niederländischer Schneidspezialist setzt für hochpräzise Schnitte ohne thermische Beeinflussung auf die Aquacut-Baureihe von Microstep mit großer Bearbeitungsfläche und vier Schneidköpfen zum Parallelschneidbetrieb.

18. April 2017
Thure Snijtechniek bietet drei verschiedenen Schneidtechnologien an. Der Wasserstrahl hat den großen Vorteil, keine thermischen Schädigungen zu verursachen. Bildquelle: Microstep
Bild 1: "Einzigartig in Europa" (Thure Snijtechniek bietet drei verschiedenen Schneidtechnologien an. Der Wasserstrahl hat den großen Vorteil, keine thermischen Schädigungen zu verursachen. Bildquelle: Microstep)

Geprägt von Windmühlen, Tulpen und Blumenzwiebelfedern – den Spagat meisternd zwischen malerischen Kleingemeinden an der Nordseeküste und der großen historischen Stadt Den Haag: das ist Südholland. Die Provinz ist trotz Wasser, Felder und Wind das am dichtesten besiedelte und höchstindustrialisierte Gebiet des Landes. Inmitten dieser Industrielandschaft ist auch ein echter Schneidspezialist ansässig: die Thure Snijtechniek B.V., rund 20 Kilometer östlich der Seehafenstadt Rotterdam. Die Gesellschaft wurde 2011 gegründet und bietet vielfältige Schneidlösungen an: Wasserstrahl-, Laser- und Plasmaschneiden. Im Laufe der Jahre hat sich das Unternehmen mit seinen knapp 15 Mitarbeitern einen starken Ruf erarbeitet, wenn es gilt, die Wünsche anspruchsvoller Kunden zu erfüllen oder sehr kurzfristig zu liefern.

Um die Anforderungen dauerhaft zufriedenzustellen, wurde von Beginn an ein großes Augenmerk auf die richtige Auswahl der eingesetzten CNC-Anlagen gelegt. Denn die Kunden von Thure Snijtechniek erwarten Präzision, Geschwindigkeit sowie Wirtschaftlichkeit und das bei Aufträgen mit verschiedensten Materialien. Aus diesem Grund kommt außer der Laserschneid- und der Plasmaschneidtechnik der Sparte Wasserstrahlschneiden eine immense Bedeutung zu – Investitionen werden ständig getätigt. Bereits nach wenigen Einsatzjahren wurde eine CNC-Anlage ersetzt, eine vorhandene blieb bestehen.

Große Bearbeitungsfläche gesucht

So investierte das Job-Shop-Center 2014 in die Wasserstrahltechnik und schaffte sich eine neue Maschine zum Hochdruckwasserstrahlschneiden an. Nachdem sich der Schneidexperte mit dem Schwerpunkt auf einer großen Bearbeitungsfläche und mehreren Wasserstrahlköpfen für schnelleren Parallelschneidbetrieb intensiv auf dem Markt umgesehen hatte, fiel die Wahl auf Microstep und seine Aquacut-Baureihe. Als Anlagenkonfiguration wählte das Lohnschneidunternehmen eine Aquacut 12001.30 WWWW, eine Wasserstrahlschneidlösung für die Bearbeitung von Materialien bis 300 mm Stärke – und das auf einer Netto-Arbeitsfläche von 12.000 x 3.000 Millimeter mit vier zeitgleich arbeitenden Schneidköpfen. Diese Baureihe wurde von Microstep eigens entwickelt, um exakteste Schnitte ohne thermische Beeinflussung an nahezu allen Materialien zu ermöglichen – sei es mit Purwasser oder Abrasivzusatz.

In Verbindung mit einer weiteren Schneidanlage mit sechs Schneidköpfen und einer Arbeitsfläche von 3.000 x 3.000 Millimetern bearbeitet das niederländische Unternehmen in dieser Abteilung vielfältigste Werkstoffe: Stahl, Messing und Titan wie auch Isoliermaterialien wie Plexiglas und Kunststoffe, Steinsorten wie Marmor oder Granit, Verbundwerkstoffe mit Holz oder diverse Glaselemente werden geschnitten. »Mit diesen Maschinen sind wir einzigartig in Europa«, lautet die Einschätzung zur Wasserstrahlschneidtechnik im Hause Thure.

Nach der Wasserstrahl- eine Plasmaschneidanlage

Dank der guten Erfahrung, die Thure Snijtechniek bereits nach kürzester Zeit mit der Microstep-Schneidlösung gemacht hatte, entschied man sich für ein weiteres Produkt aus dem Haus des – so die Selbsteinschätzung – »Weltmarktführers im automatisierten Plasmaschneiden«. Seit Mitte 2014 ist eine MG-Plasmaschneidanlage im dauerhaften Einsatz. Die CNC-Maschine, die in Sachen Multifunktionalität laut Microstep eine Ausnahmestellung in der Plasmaschneidbranche einnimmt, wurde für die Belange des Unternehmens mit einem Brennschneidtisch zur 3D-Bearbeitung von großformatigen Blechen mit einer Größe bis 12.000 x 3.500 Millimeter und einer Technologie zum Fasenschneiden bis 45° ausgestattet. Hierfür wird der Microstep R5 Rotator für prozesssichere Fasenschnitte eingesetzt.

Als Plasmaquelle dient an der Micostep MG eine HPR260XD von Hypertherm.

Hintergrund

MicroStep zählt zu den weltweit führenden Herstellern von CNC-Schneidsystemen. Das Unternehmen entwickelt und produziert Plasma-, Autogen-, Laser- und Wasserstrahl-Schneidsysteme – von kleinen CNC-Anlagen für Schulen und Werkstätten bis zu maßgeschneiderten Fertigungsstraßen für Stahlcenter, Werften oder die Automobil- und Luftfahrtindustrie. Darüber hinaus bietet Microstep Automatisierungssysteme und Softwareapplikationen für fast alle Bereiche der metallverarbeitenden Industrie und den Energiesektor. Die Microstep Europa GmbH mit Sitz im schwäbischen Bad Wörishofen sowie einer Niederlassung in Dorsten (NRW) gehört zur international tätigen Microstep Group, die Anfang der 90er-Jahre im slowakischen Bratislava gegründet wurde. Microstep Europa hält für Kunden aus dem deutschsprachigen Raum ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz vor: Das Unternehmen bietet Beratung, Planung, Finanzierung, Schulung und Support zu allen CNC-Schneidsystemen aus dem Hause Microstep.

Erschienen in Ausgabe: 03/2017