Eine verschleißfreie Alternative zur elektromechanischen Spindel

Der Servoantrieb CLDP (Closed Loop Differential Pump) soll neue Maßstäbe in der Hydraulik setzen: Gegenüber einer elektromechanischen Spindel bietet der autarke Linearantrieb eine hohe Überlastsicherheit sowie einen verschleißfreien Betrieb. Die Kraft- und Positionsregelung erfolgt einfach und präzise. Außerdem ist der Servoantrieb kompakt und erlaubt eine einfache Systemintegration.

06. November 2013

Der Servoantrieb CLDP ist für alle direkte Linearbewegungen einsetzbar, vor allem wenn Dynamik, Reproduzierbarkeit und Zuverlässigkeit gefragt sind. Attraktiv für Anlagenbetreiber sind Produktivitätssteigerungen durch die Schnelligkeit des Antriebs sowie eine höhere Lebensdauer. Der Servoantrieb deckt einen Leistungsbereich bis 500 kN und Geschwindigkeiten bis1 m/s ab.

Der Aufbau des Servoantriebs ist einfach: Das Herzstück ist eine integrierte Servopumpe. Die Motorbewegung ist direkt mit der Zylinderbewegung verknüpft, die Drehzahl und Drehrichtung des Servomotors bestimmen die Geschwindigkeit und Bewegungsrichtung des Zylinders. So können die unterschiedlichsten Geschwindigkeits- und Fahrprofile einfach realisiert werden.

Der autarke Kompaktantrieb arbeitet im geschlossenen Kreislauf und hat lediglich elektronische Schnittstellen; typische Elemente der Hydraulik wie das Aggregat, Ventile, Rohre und Schläuche entfallen. Der Servoantrieb CLDP vereint die Vorteile elektromechanischer Spindelantriebe mit denen der Hydraulik.