Eine runde Sache

Technik/Entgraten

Mit dem EdgeRacer bietet Wöhler seinen Kunden eine zukunftsweisende Technologie für eine effektive und präzise Entgratung. Diese können ihre Anwendungen jetzt sogar auf Leichtmetalle und Edelstahl ausdehnen.

13. Oktober 2014

Fahrzeugbau, Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik, Lebensmittel- und Elektronikindustrie – der Einsatz von Aluminium, Edelstahl und Titan ist gefragt und erschließt neue Möglichkeiten. Wer in diesem Markt langfristig wirtschaftlich produzieren und hochwertige Produkte erzeugen möchte, braucht die richtige Maschine, um sich von der Konkurrenz abzuheben. Der Wunsch vieler Unternehmen nach einer Maschine zur sicheren, trockenen Entgrat- und Kantenverrundung von Aluminium, Edelstahl, Stahl, Titan und anderen Materialien ist darum unüberhörbar. Dabei ist neben Sicherheit und Werkstoffqualität auch die Energiebilanz ein wichtiger Faktor für die Zukunft.

Wöhler hat diesen Wünschen Rechnung getragen und nach der Präsentation des EdgeRacers vor vier Jahren den Innovationsgedanken weiter vorangebracht. Neben der Bearbeitung von Stanz-, Nibbel- und Laserblechen hat das Unternehmen jetzt auch Aluminium-, Edelstahl- und Titanbleche ins Auge genommen – mit dem Ziel, auch solche leichten und hochwertigen Werkstoffe trocken zu entgraten und die Kanten trocken zu verrunden.

Dies auf dem EdgeRacer zu tun, war eine naheliegende und von Kunden gewünschte Erweiterung des Bearbeitungsspektrums. Die Trockenbearbeitung ist nicht nur gut für Umwelt und Natur, sie verbessert auch die betriebliche Umweltsituation und steigert die Arbeitsplatzqualität. Ein wichtiges Kriterium ist auch eine geringe Lärmemission und damit Belastung der Mitarbeiter. Laut Wöhler erbringt der EdgeRacer auch hier gute Werte.

Die Weiterentwicklung der Entgratmaschine erfüllt laut Wöhler alle Sicherheitsanforderungen. Die neuartige Technik unterbindet die Entstehung von Funken während des gesamten Bearbeitungsprozesses und schließt so die Entzündung von Feinstäuben von vornherein aus.

Stromkosten werden in der Industrie in Zukunft weiter steigen. Der Preisanstieg ist schon heute spürbar. Um weiter wirtschaftlich arbeiten zu können, ist die Energieeffizienz ein wichtiger Faktor und Indikator, den der Anwender berücksichtigen muss, wenn er eine zukunftssichere Maschine haben möchte. Der EdgeRacer verursacht Betriebskosten von einem Cent pro Quadratmeter und soll auf diese Weise deutlich sparsamer und effizienter sein im Vergleich zu vergleichbaren Maschinen. Insgesamt lassen sich bis zu 90 Prozent Energiekosten einsparen.

Wöhler hat für den EdgeRacer den Anspruch, ein echter Allrounder in der Entgratung und Kantenverrundung zu sein. Leicht auswechselbare Tellerbürsten machen das Gerät extrem flexibel und damit ebenso lukrativ für solche Unternehmen, die oft Kleinserien bearbeiten.

Der Hersteller bietet für die Serie verschiedene Baugrößen an – immer optimal abgestimmt auf die jeweiligen produktionstechnischen Bedürfnisse. Als kostengünstiges Einstiegsmodell soll die einseitige Anlage ER 1500 E besonders für kleine Unternehmen interessant sein. Durch den geringen Platzbedarf findet sie überall Platz und lässt sich genauso problemlos in den Prozessablauf einbinden wie die doppelseitigen Anlagen. Mit dem ER 2000 D lassen sich Bleche sogar mit einer Breite von bis zu 2000 Millimetern in einem Durchgang beidseitig entgraten und kantenverrunden.

Die Waschanlage W 1500 rundet die EdgeRacer-Serie ab. Modular gestaltet, lassen sich alle Maschinen leicht in eine Fertigungskette einfügen, sind aber auch sehr gut geeignet für den Einsatz als Stand-alone-Maschine. Außerdem gibt es jetzt ein Kleinteilemodul. Dieses Förderband für kleinere Bauteile kann schnell und flexibel in den EdgeRacer eingelegt werden und erweitert somit dessen Teilespektrum. Zur perfekten Organisation steht nun der ebenfalls neue Station-Train zur Verfügung. Dieser Werkzeugwagen bietet Platz für Wechselsätze und schafft so die Voraussetzung für kürzeste Wechselzeiten.

Euroblech Halle 11, A49

Infos & Fakten

- Beidseitiges Entgraten in einem Durchgang oben und unten.

- Oberflächenschonend auch bei polierten, gebürsteten und folierten Blechen.

- Präzise Bearbeitung der Innen- und Außenkonturen, Oberflächenbearbeitung.

- Reproduzierbare Ergebnisse.

- Hohe Durchsatzleistung (500 m2/h).

Erschienen in Ausgabe: 04/2014