Ein Schmierstoff für die Zukunft

Automobilhersteller bieten das umweltschonende Start/Stopp-System an

18. August 2009
Bild 1: Ein Schmierstoff für die Zukunft
Bild 1: Ein Schmierstoff für die Zukunft

Immer mehr Automobilhersteller bieten das umweltschonende Start/Stopp-System an. Einer der führenden Hersteller ist die Robert Bosch GMBH. Dank des Castrol-Schmierfettes funktioniert die innovative Technik sehr zuverlässig. Ein Schmierstoff für die Zukunft „Das Start/Stopp-System funktioniert so einfach wie effizient“, sagt BP Key Account Manager André Goltzsche. „Steht das Fahrzeug – zum Beispiel an einer roten Ampel –, schaltet sich der Motor automatisch ab. Für die Weiterfahrt genügt es, auf das Fahrpedal zu treten. Das senkt den Kraftstoffverbrauch um bis zu acht Prozent.“ BP lebt seit vielen Jahren eine intensive Entwicklungspartnerschaft mit der Robert Bosch GmbH, dem weltweit größten Hersteller von Fahrzeugkomponenten. Das neu entwickelte Schmierfett Castrol Optisil FLF 1 sorgt dafür, dass der Rollenfreilauf den Elektromotor des Starters vom Ritzel entkoppelt, wenn der Verbrennungsmotor zündet und Drehzahl aufnimmt. „Wir benötigten also ein Schmierfett, das einerseits ‚schlecht‘ schmiert und andererseits vor zu hohem Verschleiß schützt.“