Effizienz in der Umformtechnik

Das Fraunhofer-Institut für Werkzeugmaschinen und Umformtechnik IWU lädt am 10. und 11. November zur internationalen Konferenz „Accuracy in Forming Technology ICAFT 2015" in Verbindung mit der Sächsischen Fachtagung Umformtechnik SFU nach Chemnitz ein.

19. Oktober 2015
Im Rahmen der ICAFT und SFU können die Teilnehmer einen Blick in die Versuchshallen des Fraunhofer IWU werfen. Auf mehr als 7000 m² werden aktuelle Forschungsprojekte, neue Technologien und Anlagentechnik vorgestellt. (Bild: Fraunhofer IWU)
Bild 1: Effizienz in der Umformtechnik (Im Rahmen der ICAFT und SFU können die Teilnehmer einen Blick in die Versuchshallen des Fraunhofer IWU werfen. Auf mehr als 7000 m² werden aktuelle Forschungsprojekte, neue Technologien und Anlagentechnik vorgestellt. (Bild: Fraunhofer IWU))

Deutschlands Industrie ist auf dem Weg zu neuen Produktionsformen: Getrieben durch die zunehmende Industrialisierung der Produkte und die Möglichkeiten der digitalen Vernetzung steht die Herausforderung, effiziente, flexible und dynamisch anpassbare Prozessketten zu schaffen. Mit diesen Anforderungen nimmt auch die Komplexität innerhalb der Fertigung deutlich zu. Deshalb ist es sowohl in der Forschung und Entwicklung von Anlagen- und Prozesstechnologien als auch in der industriellen Praxis notwendig, Wertschöpfungsketten in ihrer Gesamtheit zu analysieren und zu optimieren.

Unter dem Motto „Effizienz in der Umformtechnik durch ganzheitliche Prozesskettenbetrachtung“ bietet die Doppeltagung aus ICAFT und SFU eine Plattform, um aktuelle Forschungsergebnisse, Best-Practice-Beispiele aus der Industrie sowie zentrale Zukunftstrends und Innovationsstrategien zu diskutieren. Mit den Schwerpunktthemen Blech- und Massivumformung, Industrie 4.0, Werkzeuge und Werkzeugmaschinen, Fügen sowie Halbzeuge treten Experten aus verschiedenen Branchen über die gesamte Wertschöpfungskette in einen fachlichen Dialog.

Ergänzt wird das Programm durch eine Industrieausstellung sowie das „Forming Live“ mit einer Vielzahl an Vorführungen in den Versuchsfeldern des Fraunhofer IWU. Die Teilnehmer können unter anderem die neue flexible Presshärtelinie des Instituts in Aktion erleben, die mit einer intelligenten Prozessüberwachung und -führung arbeitet und über eine eigens entwickelte Kontakterwärmungsanlage zur schnellen und gradierten Erwärmung von Platinen verfügt. Darüber hinaus werden Technologien und Modellprozessketten zur Blech- und Massivumformung sowie innovative Maschinenkonzepte vorgestellt.

Zum Networking-Dinner am 10. November in der Stadthalle Chemnitz wird zudem der Sächsische Preis für Umformtechnik verliehen.