Effiziente Systemlösungen für Blech

Mit effizienten Systemlösungen und in neuer Konzernaufstellung präsentiert sich die Schuler AG auf der Messe Blechexpo 2011 in Stuttgart. Unter dem Motto „Potentiale erkennen. Chancen nutzen“ führt das Unternehmen seine Kunden und Besucher durch die wichtigsten Segmente der Blechumformung und benachbarter Arbeitsgebiete.

21. April 2011
Auf der Blechexpo kann mit Experten des Schuler Konzerns diskutiert werden.
Bild 1: Effiziente Systemlösungen für Blech (Auf der Blechexpo kann mit Experten des Schuler Konzerns diskutiert werden.)

Technologisch prägen die Themen Energie- und Kosteneffizienz, Leichtbau, Verfahrensintegration und Prozessoptimierung den Schuler-Auftritt auf der Blechexpo. „Damit greift Schuler in den Stuttgarter Messehallen genau die Themen auf, die aktuell bei den deutschen und internationalen Kunden unseres Unternehmens im Fokus stehen“, sagte Vorstandsvorsitzender Stefan Klebert.

Entsprechende Systemlösungen zeigt Schuler abgestimmt auf die Sektorherkunft und die Interessensschwerpunkte der Messeteilnehmer vor allem für die Marktsegmente Automobilhersteller und deren Zulieferer, Motoren- und Generatorenbau sowie Allgemeine Blechfertigung und Weiße Ware. Gleichzeitig präsentieren sich der für die Industriekunden immer wichtiger werdende Service-Bereich und das Technologiefeld Automatisierungstechnologie.

Der 391 Quadratmeter große Schuler-Stand in Halle 9 der Stuttgarter Messe ist der erste Auftritt des Unternehmens vor breitem Kunden-Publikum seit Verabschiedung der neuen Konzernstruktur. Aus Kundensicht dabei besonders interessant: Schuler konzentriert sich künftig auf zehn teils bekannte, teils neue strategische Marktsegmente.

Dies sind neben den auf der Blechexpo aktiv vertretenen Bereichen Automobilhersteller, Zulieferer, Motoren- und Generatorenbau sowie Allgemeine Blechfertigung und Weiße Ware auch die Segmente: Bahnindustrie, Luft- und Raumfahrt, Verteidigungs- und Sicherheitstechnik, Großrohre, Verpackungstechnik und Münztechnik.

Die kundenorientierte Neuaufstellung von Schuler ist Teil der unter dem Programmtitel „ZusammenWachsen“ laufenden Vertriebs- und Wachstumsstrategie, mit der Schuler nach der allgemeinen Wirtschafts- und Finanzkrise noch enger an die Bedürfnisse seiner Kunden rückt und gleichzeitig ehrgeizige wirtschaftliche Ziele verfolgt. Dazu wird Schuler seine Ressourcen künftig auf die oben genannten zehn strategischen Zielmärkte konzentrieren, um seine Technologieführerschaft noch besser in konkreten Kundennutzen umzusetzen. Die Vertriebsmannschaften und das Marketing werden in diesen Marktsegmenten verstärkt, der übergreifende Service-Bereich ausgebaut.

Technologiefelder

Im Schuler Konzern werden die Themen Spitzentechnologie und Innovation künftig eine noch größere Rolle spielen. Dazu bündelt das Unternehmen seine Kompetenzen in insgesamt acht Technologiefeldern und widmet dem Thema Technologie ein eigenes Vorstandsressort, geleitet von Joachim Beyer als Chief Technology Officer (CTO).

Im Rahmen des Messeauftritts informiert Schuler seine Besucher aus dem Marktsegment Automobilindustrie unter anderem über die Mega-Themen Leichtbau und Sicherheit. Das Unternehmen zeigt, welche hohen technologischen Standards Schuler-Pressen erreichen, egal ob die zu verarbeitenden Werkstoffe Stahl, Aluminium oder kohlefaserverstärkte Kunststoffe sind. Anhand von Praxisbeispielen wird dem Besucher das Leistungsspektrum von Pressenlinien und Platinenschneidanlagen mit ServoDirekt-Technologie vorgestellt.

Im Segment Zulieferindustrie spielen gerade für mittelständische Kunden die umfangreichen Möglichkeiten zur Optimierung von Fertigungsabläufen eine wichtige Rolle. Hier bewährt sich die neueste Generation mechanischer Pressen mit ServoDirekt-Technologie für den Folgeverbund- und Transferbetrieb. Zum Angebotsspektrum in diesem Bereich gehören zudem leistungsfähige Bandzuführanlagen und hochdynamische Transfergeräte.

Die hohe Dynamik der Pressen mit ServoDirekt-Technologie verschafft dem Anwender eine Vielzahl von Vorteilen, u. a. hohe Ausbringungsleistungen bei größtmöglicher Prozess-Sicherheit, eine maximale Flexibilität und sogar die Möglichkeit der wirtschaftlichen Integration von Folgeprozessen in den Umformprozess. Dies wird anhand zahlreicher Praxisbeispiele präsentiert.

Im Segment Motoren- und Generatorenbau informiert Schuler mit der neuen Schnellläuferpresse Smartline über eine innovative Weiterentwicklung seiner am Markt bewährten Technologie. Im Bereich der Allgemeinen Blechfertigung beweist der Göppinger Umformspezialist mit innovativer Technik für hydraulische Pressen bei Hausgeräten, Wärmetauscheranlagen oder Edelstahlspülbecken seinen Anspruch, überall in der Industrie zuhause zu sein. Der Servicebereich präsentiert mit Powersave unter anderem eine Anwendung zur Optimierung des Energieverbrauchs bei bereits laufenden Anlagen.

Mit dem Doppelpleuel-Schnellstanzautomaten MCF (Monoblock Compact Fast) präsentiert Schuler auf der Messe innovative Technik zum Anfassen als Exponat. Die neue Baureihe sorgt mit einer Leistung von bis zu 300 Hüben pro Minute, maximal 200 Tonnen Stanzkraft und höchster Präzision für einen erheblichen Produktivitätsgewinn bei den Anwendern. Als eigenständige standardisierte Produktlinie rechnet sie sich zudem auch finanziell für die Kunden. Ebenfalls als Exponat auf der Messe zu sehen ist eine aktuelle Richtmaschine für die Automobilindustrie, die den komplexen Anforderungen beim Einfädeln des Werkstoffs in das Schnittwerkzeug gerecht wird.