Effiziente Beschickung einer Strahlanlage

Debus aus Kreuztal ist spezialisiert auf moderne Glühtechniken, spannungsarme Wärmebehandlung und Sandstrahlarbeiten. Zwei Säulenschwenkkrane erübrigen Wartezeiten.

15. November 2012
Bild 1: Effiziente Beschickung einer Strahlanlage
Bild 1: Effiziente Beschickung einer Strahlanlage

Zum Leistungsportfolio von Debus gehört auch eine moderne Durchlaufstrahlanlage, auf der von Kleinteilen, Blechen bis hin zu Rohren, Profilen und Brammen auch Konstruktionsteile in einem Stück gestrahlt werden.

In der Vergangenheit entstanden an der Strahlanlage regelmäßig Wartezeiten für das Beschicken und Entnehmen von sperrigen und schweren Teilen, weil auf den Brückenkran gewartet werden musste. Seitdem zwei Säulenschwenkkrane des Siegerländer Kranspezialisten Vetter Krantechnik am Anfang und am Ende der Durchlaufstrahlanlage im Einsatz sind, entfallen diese kostenintensiven Wartezeiten: Jetzt kann in diesem Produktionsbereich unabhängig vom Brückenkran gearbeitet werden.

Die Krane vom Typ „Meister“ sind für diesen Fall so ausgelegt, dass sie Werkstücke bis zu einem Stückgewicht von 3,2 Tonnen heben können. Der elektrische Schwenkantrieb ermöglicht ein bequemes und exaktes Positionieren der Teile. Bedient werden die Krane über Funkfernsteuerungen, damit die Mitarbeiter aus sicherer Entfernung die Krane steuern und gleichzeitig die Lasten im Blick behalten können. Die Beschickungsabläufe im Bereich der Strahlanlage sind nun deutlich schneller und effizienter gestaltet worden.

Besonders zufrieden ist man bei Debus auch mit dem Rundum-Service von Vetter. Denn von der Planung bis zur Montage und Abnahme blieb alles in einer Hand. Auch der jährliche Service wird von Vetter durchgeführt.