Digitale Helden gesucht

Auch vor dem eher konservativen Maschinenbau macht die Digitalisierung nicht halt. Überall wird von Industrie 4.0 gesprochen. Und darum dreht sich auch alles bei der fünften Jugend-Technik-Preis-Auslobung von Hainbuch. Der Spannmittelhersteller aus Marbach sucht wieder technikaffine Jugendliche, die Spaß daran haben, Gegenstände zu verbessern oder Neues zu erfinden.

13. April 2016

Hainbuch liegt die Nachwuchsförderung sehr am Herzen – der Fachkräftemangel ist ja in aller Munde. Gerhard Rall, geschäftsführender Gesellschafter, ist es seit der ersten Ausschreibung ein großes Anliegen, die Jugend schon vor der Berufswahl für einen technischen Beruf zu begeistern.

Denn jedes Unternehmen sucht in diesem Bereich gute Mitarbeiter und buhlt um den Nachwuchs. Baden-Württemberg ist zwar das Erfinderland schlechthin, trotzdem brauchen die beiden Vorzeigebranchen, Fahrzeugbau und Maschinenbau, dringend Nachschub.

Doch dass Baden-Württemberg viele begabte junge Leute hat, beweisen die insgesamt 61 genialen Projekte, die in den letzten vier Jahren von den Jugendlichen vorgestellt wurden. Hinter manchen Ideen standen hochkomplexe mathematische Berechnungen, hinter manchen simple, aber trotzdem sehr praktische Erfindungen. Von ganz kleinen bis ganz großen, von groben bis filigranen Prototypen, alles war dabei.

Innovationen für eine digitale Welt

Egal ob Grundschüler oder Gymnasiast, ob als Gruppe oder Einzelperson – jeder kann mitmachen. Kreativität und Originalität werden belohnt. Das Projekt sollte außerdem realistisch und realisierbar sein. Dazu gehört auch, an die Kosten zu denken. Die einzige Bedingung ist, dass die Teilnehmer nicht älter als 21 Jahre sein dürfen.

Wenn die Idee den Anforderungen entspricht, dann müssen die Teilnehmer ihre Idee beschreiben und dazu eine Zeichnung oder noch besser ein Modell oder Prototyp erstellen und bis zum 22. Juni um 16 Uhr die kompletten Unterlagen per Post schicken oder persönlich bei Hainbuch abgeben. Jeder, der mitmachen möchte, kann sich unter www.hainbuch-technikpreis.de registrieren.

Ohne Moos nix los

Ist die Idee kreativ, umsetzbar und wirtschaftlich, dann wartet auf die drei Gewinner, die am 12. Juli im Hause Hainbuch von der Jury gekürt werden, ein Preisgeld von 2.000 Euro.