Die Zukunft ist elektrisch

Dass sich immer mehr Hersteller auch von Abkantpressen für die Vollelektrische Variante entscheiden, hat viele Gründe. Safan ist mit seiner »E-Brake«-Abkantpresse einer der Vorreiter.

09. Juni 2006

Schlank, schnell und inzwischen mit 200 Tonnen Presskraft auch kräftig, zeigen sich die Abkantpressen der Safan B.V. aus dem niederländischen Lochem. Mit der SMK entwickelten die Maschinenbauer bereits vor Jahren ihre erste servo-mechatronische Abkantpresse zur Serienreife. Der Anfangserfolg spornte die Niederländer an, und so optimierten sie das inzwischen patentierte Antriebssystem weiter.

Die Lösung heißt E-Brake

Dazu nahmen sie nicht nur die mechanischen Maschinenkomponenten unter die Lupe, sondern verfeinerten als Steuerungshersteller die Elektronik, um auch in Sachen Sicherheit und Tempo das Maximale aus ihren Abkantpressen heraus zu holen. Nach rund acht Jahren Optimierungsarbeit und Weiterentwicklung konnte Safan im Jahr 2003 stolz seine erste vollelektronische Abkantpresse unter dem Namen E-Brake vorstellen. Von der Version von 2003 mit 800 kN Presskraft bis zur neuen 200 T, die Safan 2005 vorstellte (bbr berichtete in Ausgabe 12/05), mit einer Arbeitsbreite von 4.100 mm und einer Presskraft von 2.000 kN benötigten die Niederländer nur zwei Jahre. Nicht nur die Erhöhung der Presskraft ist eindrucksvoll, auch in Sachen Präzision können die Maschinenbauer auf eine Besonderheit verweisen: Die E-Brake kommt aufgrund des patentierten Rollenantriebes, der die Kraft gleichmäßig auf den Oberbalken verteilt, sogar ohne Bombierung aus.

Erschienen in Ausgabe: 06/2006