Die Stahlwirtschaft verstehen

Euroforum-Seminar „Stahlwirtschaft im Überblick“ vom 7. und 8. August 2007, Düsseldorf

12. Juni 2007

Die Stahlwirtschaft boomt. Auch 2007 und 2008 wird der Weltstahlmarkt voraussichtlich um jeweils sechs Prozent steigen. Die Globalisierung hat das Bild der Stahlwirtschaft in den vergangenen Jahren stark verändert und seine Mechanismen und Strukturen geprägt. Durch weltweite Fusionen sind neue Unternehmensdimensionen erreicht worden und die Rohstoff-Beschaffung stellt angesichts der enormen weltweiten Nachfrage die Stahlindustrie vor neue Herausforderungen. Das Euroforum-Seminar „Stahlwirtschaft im Überblick“ (7. und 8. August 2007, Düsseldorf) stellt die komplexen Marktstrukturen der Stahlbranche mit ihren Akteuren und Interferenzen zwischen den einzelnen Playern der Branche für Ein- und Quereinsteiger vor. Oliver Ellermann (Bundesverband Deutscher Stahlhandel) und Jürgen Nusser (Eurometal) geben Einblicke über die internationale, europäische und deutsche Stahlindustrie und führen in die spezifischen Vertriebsformen und Geschäftsmodelle des Stahlhandels ein. Die Vielseitigkeit des Werkstoffs Stahls wird ebenso erklärt und durch die Besichtigung der Stahlerzeugung bei der ThyssenKrupp Steel AG in Duisburg anschaulich gemacht. Die rechtlichen Rahmenbedingungen in der Stahlwirtschaft und Fragen der Stahlbeschaffung sind weitere Themen des renommierten Euroforum-Einführungs-Seminars. Das vollständige Veranstaltungsprogramm finden Sie unter: http://www.euroforum.de/pr-stahl-ueberblick07. Der Preis der Veranstaltung beträgt 1.699,00 € zzgl. MwSt.