Die Möglichkeiten sind entdeckt

Fokus

Jedes Jahr lädt Water Jet Sweden zu einem großen Kundentag nach Ronneby ein, um über den neuesten Stand der Wasserstrahlschneidtechnik zu informieren. Highlights waren dieses Jahr eine große 3D-Fünfachsmaschine, eine Sechskopfmaschine, eine Einstiegsreihe und eine Maschine zum Mikro-Wasserstrahlschneiden.

29. August 2016

Flaggschiff auf dem Kundentag von Water Jet Sweden (WJS) war eine große Fünfachsmaschine, konstruiert für das dreidimensionale Schneiden in verschiedenen Arbeitsebenen. Die lieferbereite Maschine war für einen Kunden auf dem chinesischen Markt vorgesehen, der auf das Schneiden nicht metallischer Materialien wie Keramik und Verbundwerkstoffe spezialisiert ist.

Mit einem Schneidvolumen von 8,4 Kubikmetern (3.000 x 4.000 x 700 mm), einer Wiederholgenauigkeit von 0,030 mm und einem maximalen Druck von 6.200 bar erzielte die Vorführung der Five-X unter den Besuchern große Aufmerksamkeit. Die Maschine wurde mit der neuen CAD-CAM-Software für 3D-Schneiden von Igems programmiert, einer Software, die im Anschluss in einer gesonderten Vorlesung präsentiert wurde.

Water Jet Sweden genießt einen weltweit guten Ruf als Entwickler und Anbieter von Maschinen mit mehreren individuellen Schneidwerkzeugen. Als Beispiel für seine fortgeschrittene Technik präsentierte Water Jet Sweden eine Vier-mal-sechs-Meter-Maschine mit sechs individuellen Schneidwerkzeugen. Die Schneideinheiten werden individuell über die CNC der Maschine gesteuert, wodurch eine Verringerung der Einstellzeit zwischen den Schneidaufträgen erreicht wird. Diese moderne Maschinenlösung hat Water Jet Sweden für einen deutschen Spezialisten der Wasserstrahlschneidtechnik angepasst, der auf langjährige Erfahrungen bei Lieferungen an große internationale Hightech-Unternehmen zurückblicken kann.

Einführung eines neuen Maschinenkonzepts

Der Kundentag begann mit der Einführung und Vorstellung eines völlig neuen Maschinenkonzepts – dem T-Modell. Dabei handelt es sich um ein einfacheres Maschinenmodell für ein neues Marktsegment, das nach vier grundlegenden Kriterien konstruiert wurde:

• Die Größe beträgt 3 m x 2 m, damit das T-Modell in einen Container passt (Transportkosten).

• Die Maschine ist einfach zu installieren und leicht zu bedienen. 

• Die komplette Grundausführung der Maschine ist für etwa 1 Mio. SEK (~ 105.000 €) erhältlich. 

• Sie weist trotzdem die gleiche Qualität auf und bietet dieselben Dienstleistungen wie alle anderen Maschinen von WJS, die in Ronneby produziert werden. Dies schließt auch ein, dass für das neue T-Modell die erweiterte Maschinengarantie von fünf Jahren gilt.

Eine Mikro-Maschine demonstrierte das Schneiden von Mikro-Komponenten per Wasserstrahlschneidtechnik, und eine Premium-Maschine, ausgerüstet mit einem Beveljet-Schneidwerkzeug, führte das Schneiden von 3D-Effekten in dicke Metallkomponenten vor. Zusammen vermittelten diese Maschinen ein fast komplettes Bild über eines der weltweit breitesten Produktportfolios im Bereich der Wasserstrahlschneidtechnik.

Wissensaustausch

Die Besucher tauschten Wissen und Erfahrungen aus, und die Ausstellung wurde mit Vorlesungen in einem gesonderten Hörsaal ergänzt. Außer den Informationen über die aktuellsten Neuheiten bei CAD-CAM von Igems gab Kundendienstleiter Ronny Martinsson seine besten Tipps, wie Kunden die Effizienz ihrer Schneidmaschinen maximal steigern können, und Dr. Anders Jönsson von Swedish Waterjet Lab vermittelte einen Überblick über die neuesten Erkenntnisse der Forschung und Entwicklung. Alles in allem ein guter Tag, angefüllt mit Informationen zum aktuellen Stand der Wasserstrahlschneidtechnik. Mal sehen, was WJS auf der Euroblech zeigt!

Erschienen in Ausgabe: 05/2016