"Die Meister zur Pressenfütterung"

Auf der Südblech stehen Walzenvorschübe im Rampenlicht

Ob Laserschneidanlagen vom Coil, Haspeln, Hochleistungs-Richtmaschinen oder Vorschübe, ein Baden-Badener Maschinenbauer ist eine feste Größe, wenn es um raffinierte Fertigungshelfer bei den Blechverarbeitern geht. Wird& pos;s eine Haspel-Laser-Kombination sein, die auf der Südblech zu sehen ist? Weit gefehlt, das innovative Unternehmen stellt in Sinsheim seine „Meister der Pressenfütterung“ vor.

23. Februar 2004
Bild 1: Die Meister zur Pressenfütterung
Bild 1: "Die Meister zur Pressenfütterung" (Bild 1: Die Meister zur Pressenfütterung)

Eigentlich standen Ende letzten Jahres 75 Jahre Arku auf dem Programm. Daß daraus „nur“ die Arku InfoWochen 2003 wurden, lag letztlich auch am späten Fertigungsstellungstermin der neuen Montagehalle. Zum Feiern gab es trotzdem mehr als nur einen Grund. So konnte das Unternehmen auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2003 zurückblicken. Die Mitarbeiterzahl wuchs nochmals, auf nun etwa 100, an. Das Qualitätsmanagement-System zeigt nach vielen Mühen sichtbare Resultate und die Produktinnovationen entwickeln sich, auch zusammen mit Partnern, erfreulich.

Arku gab vom 26.11. bis 4.12.2003 Kunden wie der Fachpresse ausgiebig Gelegenheit, sich am Standort Baden-Baden direkt über die zahlreichen Produkte und das innovative Maschinenbauunternehmen zu informieren. Wir von BBR nahmen die Gelegenheit wahr und wollten allerdings auch schon einmal wissen, was denn die Fachbesucher auf der Südblech zu sehen bekämen.

Die Erfolgsgaranten als Südblechkandidaten

Arku-Marketingleiter Andreas Hellriegel stellte die heimlichen Stars im Test- und Kundenzentrum auch sogleich vor, die Vorschübe der überarbeiteten „Servomaster“-Baureihe: „Unsere Walzenvorschübe haben wir bereits über 200 Mal verkauft und sie laufen höchst zuverlässig.“ Derzeit gibt es die Walzenvorschübe der Baureihe „ServoMaster“ in den Standardgrößen für Bandbreiten bis 300, 420, 540, 840 und 1.050 mm im Programm. Die Baureihe „PowerMaster“ rundet das Programm für große Bandbreiten und -Querschnitte nach oben ab. „Dadurch erzielen wir ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis“, so Andreas Hellriegel weiter.

Vorgesehen sind die „Servomaster“-Walzenvorschübe für Banddicken bis 5 mm, maximale Bandquerschnitte bis

1.000 mm² bei Vorschubgeschwindigkeiten von 130 m/Min und einer Vorschubgenauigkeit besser als ± 0,1 mm. Die Erfolgsgaranten aus dem Hause Arku verfügen in der Grundausführung über eine pneumatische Taktlüftung bis 200 Hübe pro Minute sowie einer Höhenverstellung von ± 100 mm. Die Steuerung „Arvis“ sorgt für Flexibilität und Dynamik. Deren integrierter Leitwertalgorithmus garantiert einen ruhigen Bandverlauf und somit die Schonung der mechanischen Komponenten. Diese Walzenvorschübe mit erprobter, verläßlicher Technik werden auch die Stars auf dem Arku-Südblechstand (Halle 1, Stand 1414) sein.

Die weite Welt des Blechveredelns

Eine neue Variante der, auf der Euroblech bereits vorgestellten, coil-beschickten Laseranlage „HSL Coil concept“ zeigte Arku zusammen mit Trumpf auf seiner Hausausstellung am Standort Baden-Baden. Wieder sorgte eine Trumpf-Laserschneidanlage in Doppelkopfausführung für die hohe Produktivität alla „Lasern direkt vom Coil.“ Zusammen mit den Arku-Technikern sind die Trumpf-Mitarbeiter inzwischen daran gegangen, das Konzept weiter zu verfeinern und die nötige Restgitteroberfläche weiter zu verringern. Blechdickenabhängig tastet man sich an die Minimal-Stegbreiten heran.

Ob Haspeln, die Richttechnik oder Sonderanlagen mit integrierter Schweißtechnik für „Endlosbänder“ für die Profilierer, Arku hat sich den Blechbearbeitern verschrieben und trägt mit seinen innovativen Lösungen für den nötigen Materialnachschub in entsprechender Qualität. Auch Umbaumaßnahmen bestehender Anlagen von Fremdherstellern können die Arku-Servicemitarbeiter bewerkstelligen, ein Angebot, das die Modernisierung alter Anlagen im Visier hat. „Auch in diesem Segment entwickeln wir uns gut“, erläutert Andreas Hellriegel. Vielleicht ein weiterer Beweiß, daß sich Qualität und Motivation der Mitarbeiter auszahlen.

Erschienen in Ausgabe: 01/2004