Die drei aus Verden

Fokus

Wenn sich Unternehmen schneller entwickeln als branchenüblich, dann haben sie in der Regel nicht nur erstklassige Mitarbeiter, sondern auch gute und zuverlässige Partner, zum Beispiel als Lieferanten von Vormaterial.

04. Oktober 2011

Im Sommer 2007 gingen Michael Meyer, Joachim Gauert und Bernd Weinholz gemeinsam den Weg in die Selbstständigkeit und gründeten in Verden an der Aller das Metall verarbeitende Unternehmen M-tec Metalltechnik GmbH. Alle drei Geschäftsführer konnten auf langjährige Erfahrung in der hochwertigen Edelstahlverarbeitung zurückblicken. Wichtige Ziele für das neue Unternehmen: hohe Qualität der Produkte, die Zufriedenheit der Kunden sowie hohe Leistungsbereitschaft und Flexibilität mit derzeit 20 engagierten Mitarbeitern. Kern der Edelstahlverarbeitung sind der Anlagen- und Behälterbau und die Fördertechnik für Lebensmittel verarbeitende Endkunden sowie Maschinen- und Modulgestelle und Grundrahmen für Verpackungsmaschinen. Hierzu werden eine Vielzahl an Laserblechzuschnitten und zunehmend auch Laser-Rohrzuschnitte benötigt, die seit einiger Zeit über die Beschaffungsportale 247tailorsteel.com und 247tubestore.com zugeliefert werden. 2013 wird das erfolgreiche Unternehmen aus der Reiterstadt Verden mit einem Neubau von 1600 m² den nächsten Schritt vollziehen. bbr sprach mit einem der Geschäftsführer.

Herr Gauert, die Entwicklung von M-tec in nur vier Jahren ist schon beeindruckend – was zeichnet Ihr Unternehmen aus?

Joachim Gauert: Wir drei in der Geschäftsführung verfügen grob addiert über fast 100 Jahre Erfahrung in der Edelstahlverarbeitung – das ist bestimmt ein Faktor. Wir fertigen nahezu alles, vom Einzelstück bis hin zur größeren Serie. Termintreue, Zuverlässigkeit, Qualitätsarbeit, intensive Kundenberatung und Betreuung stehen im Vordergrund neben einem ehrlichen und gerechten Preis-Leistungs-Niveau. Unsere Kunden schätzen das Wissen und den fairen Umgang – gute Arbeit und Qualität werden belohnt.

Hohe Qualität und Flexibilität ziehen sich als roter Faden durch Ihre Fertigung – worauf beruhen diese Möglichkeiten?

Auf den Fertigkeiten der Mitarbeiter, die maschinelle Ausstattung im Unternehmen und natürlich auch die benötigten Zulieferteile, wie die Laserzuschnitte von 247Tailorsteel und 247Tubestore. Wir produzieren viel im Lebensmittelbereich mit den hohen Hygieneanforderungen, die eine maximale Sorgfalt im gesamten Produktionsablauf voraussetzen. Ob beim Kanten, Schweißen oder dem Finish sind bestes Vormaterial, exakte Maße und zuverlässige Belieferung wichtig. 247 liefert gute Zuschnitte zu marktgerechten Preisen in ordentlicher Verpackung und termingerecht, was die Weiterverarbeitung bei uns unterstützt.

Was macht 247 anders und deshalb als Lieferant für Sie interessant?

Die schnelle Angebotsgenerierung über das Internet mit dem 247-Portal spart Zeit in der Projektkalkulation – man hat innerhalb von Minuten das differenzierte Angebot auf dem PC. Wir ersparen uns das Warten und können somit auch unseren Endkunden sehr schnell ein komplettes Angebot unterbreiten. 247Tailorsteel bietet vom neuen Standort in Bremen aus ein breites Spektrum an Werkstoffen und Materialdicken an, zeigt Flexibilität und ist in der Kundenbetreuung top. Das passt zu uns.

Wenn Sie einen Vorher-nachher-Vergleich anstellen, was sticht dabei heraus?

Wir bemerken zunehmend, wie einfach Beschaffung sein kann und die positiven Auswirkungen hier im Haus. Die Kommunikation zwischen Kunde und Lieferant läuft übers Internet, per E-Mail oder Smartphone, und das auch mal früh morgens oder spät abends sowie auch mal am Wochenende – wir können Tag und Nacht bestellen. Die notwendigen, administrativen Unterlagen – Angebot, Auftragsbestätigung, Lieferschein und auch Rechnung – sind entweder im 247-Portal direkt verfügbar oder liegen pünktlich vor, was für die gesamte Abwicklung vorteilhaft ist. Über den Daumen sparen wir jeden Tag eine halbe Stunde im Beschaffungsprozess.

Mit dem 247Tubestore für lasergeschnittene 3D-Rohre und -Profile wird ein weiteres Marktsegment angegangen – wie sind Ihre Erfahrungen bisher damit?

Mit den Rohrzuschnitten haben wir einen großen Schritt gemacht, weil die gelieferten kompletten Sätze einfach passen und uns damit viel Arbeitszeit sparen. Beispielhaft kann ich ein Rahmengestell aus Edelstahl-Rundrohren für konische Fülltrichter mit diversen 3D-Zuschnitten nennen. Wir sparen damit fast 10 Prozent mit den präzisen Rohrzuschnitten, also über 10 Stunden Fertigungszeit pro Gestell und brauchen nicht zu sägen, bohren und anschleifen. Durch die gleichmäßigere Spaltmaße erhöht sich die Schweißnahtqualität, was aus hygienischen Gründen auch unsere Endkunden freut. Diese Einsparungen steigern unsere Wettbewerbsfähigkeit und können dann auch an den Endkunden durchfliessen.

Das Konzept von 247 umfasst Online-Beschaffung und hochautomatisierte Fertigung – hat das für Sie Perspektive?

M-tec entwickelt sich ziemlich schnell und wir haben mit unserer Betriebserweiterung 2013 auch noch Perspektiven. Die Internet-Beschaffung von Laserzuschnitten und Rohrzuschnitten funktioniert gut und ist für uns vorteilhaft. Das 247-Konzept ist genial und wird sich durchsetzen, weil es einfach ist, Vorteile für den Kunden und schlichtweg Zukunft hat.

Erschienen in Ausgabe: 05/2011