Dicke Bleche verarbeiten

Die Allied Steelrode Pty Ltd. mit Sitz in Randhart, Südafrika, hat vom Unternehmen Red Bud Industries eine neue Querteilanlagen für die Bearbeitung dickwandiger Bleche gekauft. Sie verfügt zudem über einen Streckrichter mit der von Red Bud entwickelten Suregrip-Technologie.

12. März 2014

Der Anlage ist es möglich, Material mit einer Dicke von 12 mm und einer Breite von 2200 mm zu bearbeiten, und das bei einem Coilgewicht von etwa 33 kg. Die neue Querteilanalge wurde von Allied Steelrode gekauft, um den Kunden auf dem südafrikanischen Markt im Bereich der Ebenheit das bestmögliche Endprodukt bieten zu können.

Um den Kunden genau diese Ebenheit im Produkt garantieren zu können, wurde auch der neue Streckrichter von Red Bud gleich mitgekauft. Aufgrund von Restspannungen, kann das Material zurückfedern, sobald es geschliffen ist. Das Streckrichten steigert den Materialgewinn sowohl in Längs- als auch in Querrichtung. Als Ergebnis produziert der Streckrichter Flachmaterial, das erheblich beständiger ist als bei anderen vergleichbaren Anlagen. Dieses Material verhindert wiederum die Gefahr des Zurückfederns.